Mittwoch, 27. Januar 2016

Rezension zu "Frostkiller (Mythos Academy VI)"

Titel: Frostkiller (Mythos Academy VI)
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Erschienen am: Taschenbuch: 19.10.15, Broschiert: 13.10.14
Seitenzahl: 432 Seiten
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: Band 6 von 6
Band 1: Frostkuss
Band 2: Frostfluch
Band 3: Frostherz
Band 4: Frostglut 
Band 5: Frostnacht 
Hier zu kaufen
 Die Schnitter haben Gwens Großmutter entführt und wollen im Austausch ein mächtiges Artefakt mit dem der Chaosgott Loki seine volle Macht entfalten kann. Das Proktektorat will dieses Risiko aber nicht eingehen. Gwen muss sich also selbst den Schnittern und Loki stellen - das ist der Beginn des großen Finales in dem der Gott zum endgültigen Schlag ausholen will.
 Nun war also der letzte Band der Reihe dran. Ich war ein bisschen traurig, da meine Zeit an der Mythos Academy nun zuende gehen sollte. Ich bin gern dort gewesen und vorallem die ganzen Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Da ich die letzten Bände rasch hintereinander gelesen habe, kam ich gut in den Beginn des Buches hinein.
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und auch hier schneidet sie gelegentlich am Rande an, was in den vorherigen Büchern so passiert ist.
Die Protagonistin Gwen ist im Laufe der Bücher nun zur mutigen Heldin geworden. Sie weiß, wann sie etwas riskieren muss und ist trotzdem so klug die Hilfe ihrer Freunde anzunehmen.
Obwohl es im Laufe des Buches irgendwie ein bisschen vorhersehbar war, wie alles ausgehen bzw. ablaufen wird, schaffte die Autorin es dennoch mich bei der Stange zu halten und mich auch ab und zu zu überraschen.
Am Ende gab es natürlich den lang erwarteten großen Kampf, also ein Finale von allen sechs Büchern. Hier hätte ich irgendwie etwas mehr erwartet. Mehr Emotionen, mehr Verluste, mehr brenzlige Situationen, mehr Action.
Dennoch reihte sich auch der letzte Band gut bei seinen Vorgängern ein und führt die Geschichte solide zuende. Das Finale konnte mich ebenso wie seine Vorgänger gut unterhalten und dank des schönen Schreibstils habe ich es schnell durchgelesen.
Es gibt daher wie schon für die ganzen letzten Bände solide 4 Herzen, eine Buchreihe, die Spaß macht und die man gerne mal lesen kann.
Ein spannendes Finale, bei dem mir jedoch manchmal etwas Tiefgang fehlte. Trotzdem ein würdiger Abschluss der gesamten Reihe, die mir einfach Spaß gemacht hat!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen