Dienstag, 12. Januar 2016

Rezension zu "Der kleine Prinz" [Comic]

Titel: Der kleine Prinz
Autor: Joann Sfar / Nach der Erzählung von Antoine de Saint-Exupéry
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 01.12.15
Seitenzahl: 112 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: nein


Hier zu kaufen

"Der kleine Prinz" des französischen Autors Antoine de Saint-Exupery ist ein Klassiker im besten Sinne: Seit über 60 Jahren fasziniert das moderne Märchen über Freundschaft und Menschlichkeit junge wie alte Leserinnen und Leser und übt eine ungebrochene Anziehungskraft aus. Ebenso poetisch wie Saint-Exuperys Erzählung ist die Comic-Adaption von Joann Sfar, einem der bekanntesten und profiliertesten französischen Comiczeichner der Gegenwart. Mit seinem feinen und unverwechselbaren Strich verleiht er der Geschichte Saint-Exuperys neue und faszinierende Bilder.
In Frankreich wurde der Band begeistert aufgenommen und 2008 im Rahmen des wichtigsten europäischen Comicfestivals in Angoulême als beste Graphic Novel für junge Leser ausgezeichnet.
(Quelle: www.carlsen.de)
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Buch "Der kleine Prinz" bisher gar nicht kannte.  Ich hatte nur von der Verfilmung gehört, die in die Kinos kam und wollte deswegen dann doch endlich mal die Geschichte lesen. Da kam mir plötzlich der Carlsen Verlag zuvor und brachte den Comic bzw. die Graphic Novel nochmal als Taschenbuch heraus.
Ich lese sehr gerne mal zwischendurch Comics/Mangas/Graphic Novels zur Abwechslung und von daher passte das perfekt.
Der Stil der Zeichnungen erinnert mich ein wenig an den Comic "Der goldene Kompass". Etwas rau gehalten, viele Striche und das ganze wirkt irgendwie ein bisschen hart. Ich persönlich mag weiche, saubere Zeichnungen einfach lieber.
Trotzdem schafft es der Autor das Ganze wundervoll umzusetzen und den verschiedenen Charakteren ihre Eigenheiten zu geben und sie lebendig wirken zu lassen.
Ich habe zwar den direkten Vergleich mit dem gesamten Buch jetzt nicht, aber ich habe nur mal in den Anfang des Buches reingeblättert und konnte dort schon feststellen, dass es wirklich fast Wort für Wort und Szene für Szene im Comic übernommen wurde.
Die Seiten flogen nur so vorbei, ich habe den Comic in viel zu kurzer Zeit ausgelesen. Ich konnte der Geschichte gut folgen und nach leichten anfänglichen Schwierigkeiten fand ich mich dann auch mit den fantastischen Gegebenheiten ab.
Schnell wurde mir klar, dass man jede Szene auf verschiedene Weisen interpretieren konnte und das ist es ja auch, was die Geschichte um den kleinen Prinzen so besonders macht.
Trotzdem musste ich für mich feststellen, dass ich irgendwie etwas Anderes von der Geschichte selbst erwartet habe. Aber dies hängt mit meinem persönlichen Geschmack zusammen, vermutlich war meine Erwartungshaltung einfach zu hoch und die Interpretationen sind für mich Selbstverständlichkeiten und nichts Besonderes.
Der Comic ist für alle Fans zu empfehlen, die ihre Sammlung über den kleinen Prinzen ergänzen wollen. Auch für Neulinge wie mich ist er perfekt, weil er schön zusammengefasst und auf bildhafte Art die Geschichte schnell mal für zwischendurch erzählt.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten! 






 

1 Kommentar:

  1. Danke für deine Rezi!
    Ich bin immer noch zwiegespalten, ob ich mir dieses Buch besorgen soll... Der kleine Prinz ist es eines meiner absoluten Lieblingsbücher aller Zeiten. Jedes Mal, wenn ich es lese entdecke ich neue Interpretationsansatz, neue Details... Und ich habe dieses Buch wohl schon mehr als 15x gelesen, da will das was heißen... Ich habe einfach ein wenig Angst, dass so ein Comic/Graphic Novel dem Ganzen nicht gerecht werden kann. Ich schätze, ich werde noch ein wenig warten, oder in einer Buchhandlung mal reinschauen und dann spontan entscheiden ;)

    Liebe Grüße,
    Mareike von meinelesechallenges.blogspot.de

    AntwortenLöschen