Dienstag, 24. November 2015

Rezension zu "Acht Sinne - Band 1 der Gefühle" [Gastrezension von Alex]

Heute bekommt ihr eine Gastrezension von der lieben Alex, die auch gerne selbst schreibt. Schaut doch mal bei ihr vorbei: Alexandra Fuchs

 Titel: Acht Sinne - Band 1 der Gefühle
Autorin: Rose Snow
Erschienen am: 04.07.15
Seitenzahl: 336 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,90 Euro
E-Book: 1,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?
Band 2 und 3 erschienen am 22.08.15
Band 4 erschienen am 14.11.15
Hier zu kaufen

Tauche ein in die Welt der 8 Sinne: Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst. Welches Gefühl ist Deines?
Als Lee nach ihrem Tod in einer magischen Parallelwelt der Gefühle erwacht, trifft sie nicht nur auf den arroganten, gutaussehenden Ekelträger Ben - sie gerät auch noch ins Visier eines tödlichen Geheimbundes ...
"Du bist wirklich hartnäckig“, seufzte Ben unter mir und ein anzügliches Lächeln legte sich um seine Lippen. „Du magst es also lieber schnell und stürmisch anstatt langsam und vorsichtig.“ Sein Atem ging schwerer als zuvor und sein Geruch drängte sich mir in die Nase; er roch nach einer Mischung aus frisch geschnittenem Gras, Zedernholz und einem Hauch Zimt. Ich war ihm plötzlich so nah, dass ich die Anzahl seiner Wimpern und die braunen Sprenkel in seiner Iris zählen konnte, so nah, dass ich seine harten Brustmuskeln unter mir fühlen konnte, so nah, dass ich die geschwungene Form seiner Lippen ... ich war ihm viel zu nah! Mit einem Sprung hechtete ich in die Höhe und fand mich in einem riesigen, sternenförmigen Saal wieder, dessen uralte Macht mir den Atem raubte und mich alles andere vergessen ließ – die Barriere, Ben und meine unsanfte Landung auf ihm. Die Magie und Einzigartigkeit des mystischen Ortes durchfuhr mich mit einer elementaren Kraft; es war, als ob hier der Ursprung von allem - vom Leben und dem danach - lag.
 
Lee wacht in einer völlig neuen Welt auf. Aber sie weiß, dass sie in der Welt, in der sie bisher gelebt hat, gestorben ist. Nach und nach bekommt sie durch ihre geschenkten Erinnerungen das Wissen, wo sie ist, was sie ist und was ihre Aufgabe sein wird. Lee ist in der Welt der acht Sinne gelandet und muss sich nun Stück für Stück zu Recht finden und lernen mit ihrem Sinn umzugehen. Als wäre das nicht schon genug, muss sie sich dann aber auch noch bei einer Prüfung mit dem Ekelträger Ben zusammen tun und das ist wirklich kein Spaß. Wie der Name schon sagt ist Ben alles andere als freundlich, sondern durch und durch eklig zu Lee. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, auch in der Welt der Gefühle gibt es Mord und den Kampf um Macht. Lee befindet sich plötzlich im Visier eines Geheimbundes und muss herausfinden, wie alle Ereignisse zusammen hängen. Zum Glück (oder auch nicht) ist Ben an ihrer Seite, auch wenn er ihr das Leben zur Hölle macht, denn das ist schließlich sein Sinn, er ist der Ekel in Person.

Die Idee fand ich großartig, deswegen wollte ich das Buch unbedingt lesen. Jedoch konnte mich der Inhalt nicht ganz so überzeugen. Rose Snow erschaffen eine tolle neue Welt, die voller kleiner Details ist, die man sofort alle im Kopf hat.
Den Einstieg in das Buch fand ich ziemlich spannend, jedoch war der Schreibstil leider gar nicht mein Fall. Er ist irgendwie neutral und das hatte zur Folge, dass ich mich überhaupt nicht in die Personen hineinversetzen konnte oder auch nur irgendwie mitgerissen wurde. Auch die Spannung hat sich für mich nicht wirklich übertragen und ich empfand die Geschichte daher sehr schleppend. Die Figuren waren aber toll beschrieben.
Die Sinne wurden gut eingeführt und beschrieben. Jeder Charakter hat sich voll und ganz so verhalten, wie es seinem Sinn entsprach. Das durchzuziehen war sicher nicht einfach, hat aber gut gepasst. Lee ist für mich aber leider ein sehr neutraler Charakter. Sie war sehr monoton und steril. Okay, das passt vielleicht zu ihrem Sinn, aber trotzdem hat es mich schlussendlich davon abgehalten, mich in sie hineinversetzen zu können. Das war ziemlich schade. Die Charaktere allgemein werden toll eingeführt, sie werden super beschrieben und ich konnte mir alle gut vorstellen, jedoch fehlte auch ihnen der Tiefgang. Alles wird nur äußerlich und oberflächlich angeschnitten. Obwohl es in dem Buch um Gefühle geht, kamen bei mir keinerlei Gefühle an, außer, dass ich Ben ätzend fand. Was vielleicht ebenfalls seinem Sinn entspricht, aber mich davon abgehalten hat ihn zu mögen.
Die Handlung an sich ist eigentlich sehr spannend, aber dennoch habe ich nicht wirklich in das Buch gefunden und bin von Seite zu Seite gestolpert. Viele interessante Dinge verlaufen letztendlich im Sand und werden nach einmaliger Nennung nie wieder erwähnt. Vielleicht oder hoffentlich wird das im nächsten Band aufgeklärt, aber für den Moment war das einfach unbefriedigend und hat mich überhaupt nicht zufrieden gestellt.
 
Die Idee finde ich total toll, auch jetzt noch. Jedoch hat mich die Umsetzung nicht so sehr begeistert. Die Charaktere sind zwar toll beschrieben, jedoch fehlt ihnen der Tiefgang. Der Schreibstil war leider gar nichts für mich, da ich ihn als steril und oberflächlich empfand, wodurch ich nicht richtig in die Geschichte kam. Nichtsdestotrotz haben Rose Snow eine tolle Welt erschaffen in der viele mysteriöse Ideen und noch mehr Potenzial schlummern.

Rockt Alex' Herz mit 3 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen