Montag, 26. Oktober 2015

Rezension zu "Die Chroniken der Fae - Aus Papier und Asche"

Titel: Die Chroniken der Fae - Aus Papier und Asche
Autorin: Ruth Frances Long, Übersetzerin: Karen Gerwig
Verlag: cbt
Erschienen am: 12.10.15
Seitenzahl: 448 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?

Hier zu kaufen

 Izzy sieht in der Stadt ein seltsames Graffiti, das wie ein echter Engel wirkt. Sie will von diesem wunderschönen Bild ein Foto schießen, doch jemand will ihr Handy klauen und dabei stolpert sie durch jene Engelwand und befindet sich plötzlich in einer anderen Welt, in der sie den geheimnisvollen Jinx trifft, der ihr hilft.  In dieser Schattenwelt leben die Fae und auch Izzy ist nicht das, was sie immer glaubte zu sein...
Dieses wunderschöne Cover hat mich förmlich angezogen. Dieses hübsche, normale Mädchen, dass vor einer Zeichnung an der Wand steht und die Grenzen zwischen ihr und der Zeichnung scheinen irendwie zu verlaufen. Absolut gelungen und vorallem auch mal ein Cover das super zum Inhalt passt.
Der Einstieg in das Buch gelang mir ganz leicht. Der Schreibstil ist schön leicht zu lesen und kommt schnell zum Punkt.
Die Geschichte beginnt ganz einfach und alltäglich, was mir immer gut gefällt, da ich eine Art Anlauf und Eingewöhnungszeit brauche um mich mit den Figuren und der neuen Umgebung anzufreunden.
Es dauert allerdings nicht lang, da passiert dann auch schon etwas merkwürdiges, was den Leser bei der Stange hält. Man möchte einfach wissen, was das jetzt sollte und was dahinter steckt.
Das ist einerseits gut, so entsteht die Spannung beim lesen, so bleibt der Leser am Ball.
Was mir allerdings nicht gefiel waren die vorerst spärlich gesäten Antworten. Zuviele Fragezeichen im Kopf stören irgendwann und auch Begriffe, die ich nicht zuordnen kann, stören mich schnell.
Die Protagonistin Izzy hingegen findet das scheinbar alles ganz normal, denn sie wundert sich selten und hinterfragt nicht so oft. Das fällt mir häufig in Fantasygeschichten auf und das macht für mich die Charaktere sehr unglaubwürdig. Ich meine, wer würde bitte einfach hinnehmen, dass es eine Parallelwelt gibt oder so, ohne etwas auszuflippen?
Im Laufe des Buches gingen mir diese beiden Tatsachen leider sehr auf die Nerven. Es ist eben schwer die Waage zu halten zwischen: "Myteriös und geheimnisvoll um den Leser weiterhin anzusprechen" und "zuviele Fragen, die nicht beantwortet werden nerven irgendwann."
Dennoch muss ich sagen, dass mir das Buch abgesehen davon Spaß gemacht hat. Ich bin schnell vorran gekommen und die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen.
Nach dem Ende vom ersten Band kann ich mir durchaus vorstellen, dass der zweite Teil noch besser wird, da im letzten Drittel doch einiges aufgeklärt wurde und das Chaos sich ein wenig gelichtet hat.

Auch wenn die Protagonistin manchmal etwas unglaubwürdig rüberkommt und am Anfang eine Menge Chaos herrscht, ist es doch eine Geschichte mit viel Potenzial, die ich weiter verfolgen werde!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!



Kommentare:

  1. Hört sich interessant an. Leider habe ich bereits so viele erste Bände gelsesen dass ich erstmal meine angefangenen Reihen beenden möchte.

    AntwortenLöschen
  2. Hey meine Liebe,

    die Story klingt sehr interessant, allerdings werde ich die wohl eher etwas zurückschieben. Meine Lesepläne sind derzeit so ausgereift, dass ich selten eine Lücke platz finde. :D
    Aber mir fällt das auch unheimlich oft auf, dass die Charaktere das ungewöhnliche einfach hinnehmen. Es wird oft als normal hingenommen. ^^°

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen