Dienstag, 13. Oktober 2015

Rezension zu "Blutwald" (Band 2)

Titel: Blutwald (Band 2)
Autorin: Julie Heiland
Verlag: FJB
Erschienen am: 24.09.15
Seitenzahl: 432 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 3
Band 1: Bannwald
Band 3 erscheint im Mai 2016
Hier zu kaufen

Robin soll die neue Anführerin der Lauren sein, doch eigentlich will sie das alles nicht und da auch etwas von den Tauren in ihr steckt, wird sie nicht so recht akzeptiert. Der Anführer der bösen Tauren fordert inzwischen eine neue Abgabe von den Lauren: Seine Tochter Robin selbst.
Sie soll bei den Tauren wohnen und die Lauren hinter sich lassen. Kann sie diese Entscheidung treffen? Und was ist mit Emilian, den sie eigentlich nicht mehr sehen darf?
Den ersten Band von Julie Heiland habe ich ja schon mit absoluter Begeisterung verschlungen. Ich konnte es gar nicht erwarten, bis der Zweite erscheint.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, ich konnte mich schnell an die ganzen Nebenpersonen erinnern und mit kleinen Gedankenstützen zu Beginn fiel mir auch der Verlauf der Geschichte von Band 1 wieder ein.
Der Schreibstil der Autorin war genauso gewohnt flüssig wie im ersten Band und auch die Redensart der Protagonisten war wieder passend zum Leben im Wald gewählt. Das Buch liess sich unwahrscheinlich schnell durchlesen, ich kam viel schneller zum Ende, als mir lieb war.
Die Protagonistin Robin ist noch immer stur, bockig und sie rennt liebend gern vor Problemen davon. Zu Beginn fand ich das überaus sympathisch, diese Unperfektheit. Sie handelt sehr unbedacht und instinktiv. Manchmal ging mir das aber auch leicht auf  die Nerven, dass sie immer nur wegrennen wollte. Ich hätte mir etwas mehr Mut gewünscht, sich den Problemen zu stellen, selbst wenn sie verletzt und unsicher war. Ich konnte dennoch jederzeit gut mit ihr mitfühlen und verstehen, was in ihr vorgeht und mit der Zeit besann sie sich meistens auch wieder.
Im Laufe des Buches ändert sich Robins Umgebung und es kommt schnell Spannung in die Geschichte rein. Ich habe mit ihr mitgefiebert und überlegt, wie sie aus der Situation entkommen könnte. Jedes Mal, wenn sie Emilian traf, habe ich mit ihr zusammen den Atem angehalten, auch wenn ich fand, dass es schon immer ein sehr auffällliger Zufall war, dass er jederzeit draußen auf sie traf, wenn sie wegrannte.
Im zweiten Band der Reihe um die Sternenvölker kommen wir langsam dem Geheimnis auf die Spur, das hinter dem Verhältnis zwischen den Lauren und Tauren steht. Das finde ich gut, das gibt der Geschichte neben dem ganzen Gefühlschaos und den verzwickten Situationen einen roten Faden.
Das Ende ist wirklich gemein, grade wenn man denkt, so könnte man damit leben, kommt doch wieder alles ganz anders. Das war einfach nur zum Haare raufen.
Zum Schluss kann man noch das erste Kapitel des dritten Bandes lesen. Normalerweise tue ich das nie, weil ich einen sauberen Schluss mag und dann lieber warte bis das nächste Buch erscheint. Hier konnte ich jedoch nicht anders und war noch mehr empört, als auch das erste Kapitel von Band 3 mich absolut in der Luft hängend zurück lässt.
Julie Heiland hat es geschafft mich mit der Fortsetzung zu "Bannwald" genauso sehr zu überzeugen und zu fesseln wie mit ihrem ersten Buch. Ich halte es wirklich, wirklich einfach nicht aus, bis der dritte Band erscheint!
Eine sehr gelungene Fortsetzung der Trilogie mit jeder Menge Spannung, Gefühlschaos und Geheimnissen. Ich wünschte ich könnte direkt den dritten Teil lesen!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!






1 Kommentar:

  1. Uiuiui,

    die Reihe steht auf meiner WuLi, mal schauen wann ich da endlich zu komme. :o)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen