Freitag, 11. September 2015

Rezension zu "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt"

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Autorin: Nicola Yoon
Verlag: Dressler
Erscheint am: 17.09.15
Seitenzahl: 336 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: nein

Hier zu kaufen

 Madeline hat einen Immundefekt, das Haus zu verlassen könnte ihr Leben kosten. Also verbringt sie jeden Tag zuhause, mit ihrer Mutter. Eigentlich ist das ganz okay, wenn man nichts anderes kennt. Doch dann zieht nebenan plötzlich eine neue Familie ein und sie lernt am Fenster Olly kennen, der ihr schon bald den Kopf verdreht. Madeline will alles riskieren, um mit ihm zusammen zu sein und...um einmal richtig zu leben.
Das Cover ist wirklich ein Blickfang, es ist so schön bunt, es gibt viel zu entdecken und es strahlt irgendwie Fröhlichkeit aus.
Der Einstieg in die Geschichte war ganz leicht, ich habe schnell in Madelines Leben hineingefunden, lernte schnell ihre Umgebung und ihre Mitmenschen kennen. Der Schreibstil ist wirklich sehr einfach zu lesen, die Autorin schreibt flüssig und jugendlich.
Gleich zum Anfang des Buches bemerkte ich schon, dass dieses Buch anders ist.
Die Kapitel sind eher kurz gehalten, manchmal beinhalten sie sogar nur einen Satz. Zwischendurch tauchen auch Bilder, Diagramme oder andere Kleinigkeiten auf, die gelungene Abwechslung in das Buch bringen.
Madeline ist eine sehr tapfere Protagonistin, die grade am Anfang ihr Leben mit einer Portion Ironie nimmt und sich bemüht zufrieden zu sein. Dennoch klingt in ihrer eigenen Poesie manchmal heraus, dass sie sich mehr wünscht und ihr Leben ziemlich eintönig ist. Sie bejammert dies jedoch nicht.
Während die Kapitel am Anfang sehr kurz sind und darstellen, dass Madeline nicht viel erlebt, werden sie im Laufe des Buches auch mal länger, nämlich als sie Olly kennenlernt.
Die Autorin schafft es aus einer leisen, dramatischen Geschichte ein spannendes Leseabenteuer zu zaubern und es dabei auch so lockerleicht zu gestalten, dass auch die jüngeren Teenager, die vielleicht sonst nicht so viel lesen, Spaß daran haben. Es kommt von Anfang an eine gewisse Spannung auf, da man ahnt, dass sich etwas in Madelines Leben ändern wird. Zuerst verfolgt man gebannt, wie Madeline eigentlich lebt und wie es für sie ist so abgeschottet zu sein. Grade als man beginnt ihr Schicksal zu teilen und die Eintönigkeit in ihrem Leben zu sehen, taucht Olly auf und die Spannung steigt sofort noch höher.
Es ist herrlich mitanzusehen, wie Olly und Madeline sich übers Fenster verständigen und wie sie langsam aber sicher einander verfallen.
Es gibt Höhen und Tiefen, ich hab geschmunzelt und geschnieft, bis Madeline eine schwerwiegende Entscheidung trifft.
Ab diesem Zeitpunkt bis zum Ende des Buches habe ich quasi die Luft angehalten und das letzte Drittel in kürzester Zeit zuende gelesen.
Und es kommt alles anders, als man denkt. Wow, mein Herz.
Eine einzigartige, dramatische und auch witzige Geschichte über die erste Liebe und das Entdecken des Lebens. Klares Must Read von mir, da es einfach mal was ganz anderes ist und mich total mitgerissen hat.

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!






1 Kommentar:

  1. Huhu,
    das Buch macht ja schon ganz schön die Runde ;)
    Habe es auch hier liegen - ungelesen. Werde es aber demnächst in Angriff nehmen.
    Grüße
    Sara von Saras etwas andere Bücherwelt

    AntwortenLöschen