Freitag, 21. August 2015

Rezension zu "Showdown im Zombieland"

Titel: Showdown im Zombieland (Band 3)
Autorin: Gena Showalter, Übersetzerin: Constanze Suhr
Verlag: Mira / Darkiss
Plattform: Blogg dein Buch
Erschienen am: 10.07.15
Seitenzahl: 400 Seiten, gebunden
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: Ja, Band 3 von 4
Band 1: Alice im Zombieland
Band 2: Rückkehr ins Zombieland
hier zu kaufen
Nachdem Allie und Cole wieder zueinander gefunden haben, ist Allie wild entschlossen "Es" endlich zu tun. Auch sonst läuft das Leben ruhig, keine Zombies in Sicht und jede Menge Spaß mit den Mädels.. Bis plötzlich mitten in der Nacht ein Großangriff von Anima Industries startet und einige Zombiejäger sterben. Eine klare Kriegserklärung...
Ich liebe ja die Cover dieser Reihe. Am schönsten war immernoch der erste Band, das unschuldige Mädchen dass dort wie Alice im Wunderland sitzt. Band 2 und 3 zeigen eher eine selbstbewusste, kämpferische Frau und zusammen im Regal sehen die Bücher wirklich klasse aus.
Mir gefiel der erste Band "Alice im Zombieland" ja wirklich wahnsinnig gut. Der zweite Band war auch noch super, liess aber, wie ich fand, bereits ein kleines wenig nach.
Und leider, leider, muss ich gestehen, dass ich vom dritten Band sehr enttäuscht bin.
Der Einstieg in das Buch war zuerst einmal ziemlich schwer, da ich nicht mehr wusste, was das Ende von Band 2 genau war.  Es dauerte auch wirklich einige Zeit, bis ich das Gefühl hatte mich ein wenig zu erinnern und wieder mehr im Bilde war. Ich hätte mich gefreut, wenn grade am Anfang vielleicht doch etwas mehr wiederholt worden wäre.
Schon nach ein paar Seiten ist mir etwas sehr stark aufgefallen. Die Ausdrucksweise und die Art und Weise wie die Figuren miteinander reden ist sehr anders als bisher. Teilweise habe ich mich wirklich nur an den Kopf gefasst. Die Autorin versucht krampfhaft jugendlich und lässig rüberzukommen, bewirkte bei mir aber absolut das Gegenteil. Das Buch strotzt regelrecht voller schlechter Sprüche, die selbst meinen Mann  dazu brachten die Augen zu verdrehen (dabei hat er wirklich einen flacheren Humor als ich).
Das nervte mich bereits nach ein paar Seiten so schlimm, dass ich das Buch am liebsten weggelegt hätte. Ich weiß nicht was passiert ist, in den ersten beiden Büchern hat die Autorin sich ganz anders ausgedrückt.
Auch im Laufe des Buches hatte ich das Gefühl, ich bin nicht mehr im Alter des Zielpublikums. Ich lese gern Jugendbücher und sogar Kinderbücher, aber dieses Buch lebte irgendwie von der Pubertät und hormongesteuerten Teenagern.  Ich war regelrecht erleichtert, als es endlich zum Kampf kam und etwas Spannung reinbrachte.
Es gab dann tatsächlich noch Überraschungsmomente und Verluste, Action und Spannung war irgendwie schon da, aber irgendwie konnte es mich nicht mehr packen. Das alles fühlte sich oberflächlich und wiederholend an, die "Magie" des ersten Bandes war für mich leider verschwunden. Auch wenn die Autorin wie schon in Band 2 wieder neue Elemente reinbringt umd Abwechslung zu wahren, hatte ich trotzdem nicht das Gefühl, dass sie mich wieder verzaubern konnte.
Das Ende lässt vermuten, dass es einen vierten Band geben wird, und nach kurzer Recherche hat sich das auch bestätigt.
Wer es schafft ein ständiges hin und her zwischen den Protagonisten sowie pubertäte, flache Sprüche auszublenden, der hat bestimmt auch Spaß am dritten Band. Wie gewohnt ist die Geschichte voller Action und Kampfszenen mit neuen Elementen. Trotzdem für mich leider der schwächste Band der Reihe.

Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen