Donnerstag, 6. August 2015

Rezension zu "Nachtsonne - Im Zeichen der Zukunft" (Band 3)

Titel: Nachtsonne - Im Zeichen der Zukunft (Band 3)
Autorin: Laura Newman
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen: 14.09.2014
Seitenzahl: 396 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro (wird grade neu aufgelegt, Stand 06.08.15)
E-Book: 3,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von 3
Band 1: Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
Band 2: Nachtsonne - Der Weg des Widerstands
hier zu kaufen 

Der Souverän muss gefunden und die Regierung endgültig gestürzt werden, denn die Raumschiffe machen sich bereits auf den Weg nach Salgaia. Doch es ist gar nicht so einfach den Sitz der Regierung zu finden und dann sind da auch noch die "Grauen", mit denen die Division noch nicht im Einklang steht. Nova ist voller Tatendrang, doch plötzlich verhält sich Joaquim seltsam, was hat er nur zu verbergen?
Ich habe schon ganz hibbelig auf das Eintreffen des dritten Bandes der Nachtsonne-Reihe gewartet, denn Laura Newman hat es einfach geschafft in mir einen neuen Fan zu gewinnen. Ich mag die Art wie sie schreibt unheimlich gern und zusätzlich schreibt sie auch einfach in dem Genre, das mir am besten gefällt. Ihre Geschichten sprechen mich sofort an und ich werde vermutlich noch jedes Buch von ihr lesen.
Ich musste unbedingt wissen, wie es mit der Nachtsonne-Trilogie ausgehen wird und gleichzeitig war ich auch ängstlich und traurig die geliebten Charaktere bald verlassen zu müssen.
Das Cover passt perfekt zu den beiden Vorgängern, im selben Stil. Aber wenn wir genauer hinschauen sehen wir im Hintergrund noch das große Raumschiff und das machte mich ganz kribbelig, da ich wissen wollte, was wohl passieren wird.
Der Einstieg war ganz einfach, ich musste kurz in meinem Kopf kramen, was bisher passiert war, aber ich stellte schnell fest, dass die Autorin geschickt im ersten Kapitel immer wieder die wichtigsten bisherigen Geschehnisse ganz nebenbei einfließen liess. Sowas gefällt mir immer sehr gut, da ich mich dann besser erinneren kann und die Zusammenhänge schneller wieder finde.
Ich fühlte mich gleich wieder von alten Freunden umgeben. Ich habe im Laufe der Trilogie die Charaktere wirklich sehr lieb gewonnen. Grade Nova ist mir einfach immer sehr sympathisch gewesen, da sie sehr authentisch und kämpferisch rüberkommt.
Im Laufe des Buches passierte bei mir das, was ich schon im zweiten Band empfand. Ich wollte endlich, dass es losgeht. Es enstanden auch hier keine Längen, im Gegenteil, ich wollte immer weiterlesen und verfolgte gerne Nova und ihre Gedanken.
Dennoch strebt das Buch ja auf den Höhepunkt zu, das Finale, den Ausgang der Geschichte, und ich musste doch einfach wissen, was geschehen würde. Ich konnte also gar nicht schnell genug umblättern, wurde fast schon ungeduldig.
Das Ende bietet natürlich ein Finale, auch wenn ich fand, dass der Höhepunkt irgendwie zu kurz war, es war viel zu schnell vorbei. Den Epilog fand ich besonders witzig gemacht und das Ende kam dann doch etwas anders als ursprünglich mal gedacht.
Ich mochte den zweiten Band zwar am meisten, da der mich besonders gepackt hat, aber alles in allem vergebe ich für die ganze Trilogie volle Punktzahl, da es eine spannende und absolut gelungene Dystopie ist.
Ein gelungenes Finale einer absolut lesenswerten Trilogie, die defintiv ein MUSS für alle Dystopie-Fans ist!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!







1 Kommentar:

  1. Juhu, jetzt freue ich mich richtig das Buch bald selbst zu lesen :)
    Ich hatte ja am ersten Teil einen riesen Spaß und mir ist vieles so gut in Erinnerung geblieben!
    Liebste Grüße!
    Nadine♥

    AntwortenLöschen