Dienstag, 11. August 2015

Rezension zu "Frostfluch (Mythos Academy II)"

Titel: Frostfluch - Mythos Academy II
Autorin: Jennifer Estep, Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
Verlag: Piper / IVI
Erschienen: Broschiert: 20.08.12, Taschenbuch: 13.07.15
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis: Broschiert: 14,99 Euro, Taschenbuch: 9,99 Euro
E-Book: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 2 von 6
Band 1: Frostkuss - Mythos Academy I
Hier zu kaufen

 Gwen Frost hat das Gefühl, dass sie von einem Schnitter verfolgt wird, der sie umbringen will. Nachdem sie einen Schnitter an der Mythos Academy aufgedeckt hat, wäre das ja kein Wunder. Ihre Freundin Daphne überredet sie jedoch mit zum Skiausflug der Schule zu kommen, und Gwen glaubt schon, dass sie in Sicherheit wäre, als man ihr plötzlich auch dort nach dem Leben trachtet. Zu allem Überfluss kann sie nicht aufhören an Logan zu denken, obwohl sie den süßen Preston kennenlernt... aber ist der wirklich so nett wie er scheint?
Nachdem ich den ersten Band der Mythos Academy Reihe gelesen hatte, war ich nur durchschnittlich überzeugt. Er war nicht schlecht, aber richtig überzeugen konnte mich die Geschichte nicht, zumal ich nicht so auf Götter und Mythen stehe.
Man hat mir aber geflüstert, dass die Bücher der Mythos Academy Reihe von Band zu Band besser werden sollten, also gab ich dem Ganzen noch eine Chance - gott sei Dank!
Der Einstieg in Frostfluch gelang mir ganz leicht, so ganz nebenbei wird angeschnitten, was im ersten Band passiert ist und immer mal wieder werden Denkanstöße gegeben, damit man sich besser erinnert. Sowas finde ich immer super, da ich doch immer viel vergesse, wenn ich zwischen den Bänden einer mehrteiligen Reihe andere Bücher lese. Das war wirklich gelungen, denn so konnte ich mich schnell wieder an der Mythos Academy einleben.
Die Protagonistin Gwen lernt man Stück für Stück besser kennen, finde ich. Ich konnte auch gut beobachten, wie sie im zweiten Band doch etwas selbstbewusster wurde und sich mehr zutraut und an sich glaubt. Eine schöne Entwicklung.
Im Laufe des Buches nahm mich die Geschichte irgendwie gefangen. Ich weiß nicht genau, was passierte aber plötzlich las sich die Geschichte richtig flüssig weg. Ich fieberte mit Gwen mit und fühlte mich richtig wohl unter ihren Freunden.
Irgendwie erinnerte mich das alles ein wenig an House of Night gepaart mit Harry Potter. Man kann es natürlich nicht vergleichen, aber irgendwie ähnliche Züge davon konnte ich erkennen.
Das Ende war nochmal spannend und Gwen erfährt mehr über ihre Vergangenheit und was auf sie zukommt. Eigentlich hätte ich am liebsten direkt nach dem dritten Band gegriffen, weil ich wissen wollte, wie es für Gwen weitergeht und vorallem weil ich anfange mich an der Mythos Academy richtig wohl zu fühlen. Wie gut, dass ich noch ein paar Bände vor mir habe!
Wer Internatgeschichten wie Harry Potter, Shadow Falls Camp und House of Night mag, wird auch diese Reihe lieben, die mich jetzt ab dem zweiten Band auch gepackt hat! Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen