Freitag, 14. August 2015

Rezension zu "City of Bones" [Hörbuch]

Titel: City of Bones
Autorin: Cassandra Clare
Gelesen von: Andrea Sawatzki
Verlag: Lübbe Audio
Buchvorlage: Arena Verlag
Erschienen am: 14.10.2011
Laufzeit: 411 Minuten
Format: Audio CD
Preis: 10,99 Euro
Download: 7,99 Euro
Hier zu kaufen

Als Clary mit ihrem besten Freund Simon in einem Nachtclub ist macht sie eine düstere Entdeckung. Seltsame Leute mit Zeichen auf der Haut, die scheinbar nur sie sehen kann töten einen Mann.
Als ihre Mutter plötzlich verschwindet kommt ihr einer dieser seltsamen Leute zur Hilfe. Jace ist ein Schattenjäger und tötet Dämonen.
Feen, Vampire, Werwölfe, das alles soll wirklich existieren und Clary ist mitten drin, als sie von der Vergangenheit ihrer Mutter erfährt...
Ich liebe ja die Chroniken der Unterwelt-Reihe. Ich habe bisher zwar erst bis Band 4 gelesen, aber seitdem ich weiß, dass die TV-Serie nächstes Jahr kommen soll, habe ich mir fest vorgenommen nochmal alle zu lesen. Zum Auffrischen habe ich mit Band 1 als Hörbuch begonnen.
Der Einstieg hat mich etwas geschockt, muss ich gestehen.
Laute Musik im Hintergrund, es ist sehr schwer sich auf die Stimme der Sprecherin zu konzentrieren.
Ich hatte Angst, dass dies das ganze Hörbuch über andauern würde, was aber gott sei Dank nicht der Fall war.
Es dauerte etwas, bis ich begriff, dass damit nur der Besuch im Nachtclub untermalt werden sollte. An sich eine schöne Idee, schließlich sind in einem Film ja auch Hintergrundgeräusche. Da wir uns aber hier nur auf das Hören konzentrieren sollen, finde ich die Idee etwas schwierig. Mir persönlich fällt es eh schwer sich nur auf das Erzählen zu konzentrieren und der Geschichte so zu folgen, da ich schnell durch anderes abgelenkt werde. Ich hätte es ohne die Musik schöner gefunden, da sie doch mit der Zeit etwas nervig wurde.
Im Laufe des Hörbuches hört sie aber natürlich auf und es wurde leichter für mich der Erzählerin zu folgen. Die Betonung der einzelnen Charaktere hat die Sprecherin gut umgesetzt, ich konnte die Unterschiede erkennen und mir denken, wann wer spricht.
Dennoch empfand ich ihre Stimme allgemein gesagt leicht monoton. Wenn ich dem Hörbuch lange folgen musste, schweiften meine Gedanken mit der Zeit immer mal ab und ich verpasste Dinge.
Was ich auch schade fand, war dass das Hörbuch gekürzt ist. Ich kann verstehen, dass die Spielzeit sonst zu lange werden würde, ich habe ja so schon viel länger gebraucht, als wenn ich das Buch gelesen hätte. Trotzdem schmälerte das mein Hörvergnügen etwas, da ich immer überlegt habe, ob irgendwas wichtiges aus dem Buch fehlt.
Zur Geschichte selbst muss ich nicht viel sagen, ich liebe die Chroniken der Unterwelt und werde dann vermutlich doch lieber nochmal in die Bücher tauchen, wenn ich Zeit finde.
Chroniken der Unterwelt bleibt ein MUSS für alle Fantasy Fans. Das Hörbuch kommt an das Buch nicht ganz ran, wie ich finde. Wer aber statt zu lesen lieber mal zuhört, der kann hier getrost zugreifen, da es alles in allem gut umgesetzt wurde. Die oft genannten, störenden Hintergrundgeräusche gibt es nur am Anfang vermehrt!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!




1 Kommentar:

  1. Hach. Endlich mal jemand, der meine Meinung nachvollziehen und auch in Worte fasst! :D
    So ging es mir genauso. Die Musik war leicht irritierend (wird aber in den anderen Teil-Hörbüchern leiser, hab ich das Gefühl. Oder ich hab mich nach dem 2.Teil einfach dran gewöhnt)

    Grüße <3

    AntwortenLöschen