Montag, 27. Juli 2015

Rezension zu "Shadow Falls After Dark - Im Sternenlicht"

Titel: Shadow Falls After Dark - Im Sternenlicht
Autorin: C.C. Hunter, Übersetzerin: Tanja Hamer
Verlag: FJB
Erschienen: 23.07.15
Seitenzahl: 576 Seiten, broschiert
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ? (Und Spin-Off zu "Shadow Falls Camp")
Band 2 "Unter dem Nachthimmel" erscheint am 22.10.15
hier zu kaufen

Vampirin Della hat mit einigen Problemen zu kämpfen. Ihre Eltern entfernen sich immer mehr von ihr, da sie ihnen niemals die Wahrheit sagen könnte. Sie weiß nicht, ob sie wirklich mit Steve zusammen sein will und Burnett nimmt sie nicht so richtig Ernst, obwohl sie doch für die FRU arbeiten will. Als dann Chase auftaucht, kommt irgendwie alles noch mehr durcheinander. Und zu guter Letzt verschwindet plötzlich eine ihr nahe stehende Person...
Ich mochte die Shadow Falls Camp Reihe damals schon ganz gerne und war gespannt, was die neue Reihe "After Dark" wohl bringen würde.
So richtig erinnerte ich mich nicht mehr 100% was alles passiert war, aber die Charaktere waren mir noch ganz deutlich und klar vor Augen.
Deswegen gelang mir der Einstieg ganz leicht. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und einfach zu lesen, es bleibt ganz im Stil der Shadow Falls Camp Reihe.
Ich fühlte mich eigentlich, als würde ich nach Hause kommen. Die Charaktere waren noch so deutlich in meinem Kopf, als würde ich alte Freunde wieder treffen. Das hat mir besonders gut gefallen.
Dennoch gibt es die gelungene Abwechslung zu den vorherigen Bänden. Die Protagonistin Della kennen wir zwar schon aus der Shadow Falls Camp Reihe, aber diesmal rückt sie in den Vordergrund, während Kylie nur eine Nebenrolle spielt.
Ich fand diesen Wechsel wirklich gelungen, denn so treffen wir auf altbekannte Gesichter wieder und erleben damit, dass die Geschichte des Shadow Falls Camp und deren Bewohner noch nicht zuende ist - und trotzdem ist es etwas Neues, da wir nun der Vampirin Della folgen und ihre Gedanken und Gefühle teilen.
Im Laufe des Buches wird es ziemlich chaotisch bei Della, irgendwie tauchen immer mehr Probleme auf und Rätsel, die gelöst werden müssen.
Einerseits gefiel es mir, dass immer Abwechslung und neue Situationen vorherrschten. Andererseits fand ich das auch alles ein bisschen zuviel des Guten. Della hat wirklich ständig nur Probleme und immer kommt es zu katastrophalen Ausmaßen.
Es ist zwar nicht langweilig, aber wirkliche Spannung hat mich auch nicht gepackt. Manchmal fand ich Dellas Gejammer überzogen oder auch ihr ständiger Drang etwas allein zu tun und es allen zu beweisen. Sie lernt zwar im Laufe der Geschichte auch dazu, aber manchmal konnte ich mir nur an den Kopf fassen.
Dennoch habe ich gerne weitergelesen und wollte wissen, wie die Geschichte endet. Das Ende ist in sich abgeschlossen mit einem kleinen Finale, hält aber noch Einiges offen für Band 2. Ich hatte leider noch ein paar Fragen im Kopf, die ungeklärt blieben und bin mir nicht sicher, ob sie in Band 2 nochmal wieder aufgegriffen werden - ich bin gespannt.
Alles in allem solide Unterhaltung, die mich zwar nicht umgehauen hat, aber die ich gern weiterverfolgen werde.
Wer Shadow Falls Camp mochte, wird auch diese Spin-Off Reihe lieben, die ganz in ihrem Stil bleibt. Man muss zwar nicht zwingend die Shadow Falls Camp Reihe vorweg lesen, aber es ist dennoch schöner, die bekannten Charaktere wieder zu treffen, da man mit mehr Vorwissen noch mehr Spaß an der Geschichte hat.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen