Dienstag, 28. Juli 2015

Rezension zu "Selection - Die Kronprinzessin" (Band 4)

Titel: Selection - Die Kronprinzessin (Band 4)
Autorin: Kiera Cass, Übersetzerin: Lisa-Marie Rust
Verlag: Sauerländer
Erschienen: 23.07.2015
Seitenzahl: 400 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 4 von 5
Rezension zu: Band 1, Band 2, Band 3, Selection Stories
hier zu kaufen

Americas Tochter Eadlyn möchte eigentlich nur ihre Ruhe haben und im Luxus schwelgen. Doch da sie Maxons Nachfolgerin und somit Königin von Illéa werden soll, hat sie einiges um die Ohren. Die Idee ihrer Eltern ein Casting zu veranstalten um Unruhen zu besänftigen gefällt ihr erst gar nicht, denn sie sich zu verlieben bedeutet verletzlich zu sein... Aus 35 jungen Männern soll Eadlyn sich einen Prinzen aussuchen - doch am liebsten würde sie alle verjagen.
Das Cover ist wirklich das bisher schönste der ganzen Reihe. Ich liebe die verschiedenen Cover, aber dieses hier überzeugt noch intensiver mit dem tollen grauen Kleid im Zusammenspiel mit dem glitzernden Hintergrund.
Ich hab wie eine Wahnsinnige auf dieses Buch gewartet, da ich ein großer Fan der Selection Bücher bin. Ich war aber ehrlich gesagt schon etwas skeptisch, da ich wusste, dass es nicht direkt um America gehen würde.  Das ist einerseits etwas schwierig, da grade America mir sehr ans Herz gewachsen war, aber trotzdem war ich froh, dass die Geschichte über Illéa noch weitergehen sollte, denn am meisten schmerzt ja immer ein Ende.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Ich jauchzte beinahe immer vor Freude, als tatsächlich alle bekannten Gesichter aus den vorherigen Bänden auftauchten. Natürlich spielten sie nur Nebenrollen, aber es war trotzdem ein Genuss, sie wiederzutreffen.
Die Protagonistin Eadlyn ist ziemlich eigen. Grade am Anfang der Geschichte ging sie mir sehr schnell auf die Nerven. Sie wirklich sehr überheblich, arrogant und egoistisch. Mir war irgendwie klar, dass es nur eine Schutzfunktion ist, aber trotzdem waren ihre Sprüche und Gedanken teilweise echt hart.
Im Laufe des Buches gibt sich das aber, da sie es nicht schafft ihre Mauer aufrecht zu erhalten. Sie wird ein bisschen weicher und das macht sie auch gleich viel sympathischer.
Die Kandidaten des Castings sind allesamt sehr verschieden und es dauerte bis sich ein paar Hauptcharaktere herausgefiltert hatten.
Das Ende war ziemlich dramatisch, ich hatte etwas Pipi in den Augen und dann wird es auch noch so offen gelassen, echt gemein. Aber ich für meinen Teil kann mir denken, wie es zumindest in dem Punkt weitergeht.
Es hat aufjedenfall riesigen Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Ich hatte es ebenso schnell durch wie die ersten drei Bände, aber dennoch hat es mich einen kleinen Hauch weniger gepackt, als die Geschichte von America. Eadlyn war manchmal etwas nervig und zwischendurch empfand ich fast soetwas wie kleine Längen - weswegen das Ende vermutlich auch nochmal groß auftrumpfen musste.
Trotzdem gefiel mir die Geschichte um Eadlyn und ich kann den nächsten Band kaum erwarten - aber dennoch war die Geschichte um America einen winzigen Tick spannender. Ich vergebe aber volle Punktzahl, da der Unterschied gering ist und ich auch nach dem Lesen noch ständig an Eadlyn und die Jungs denken musste.
Eine gelungene Fortsetzung der Welt von Illéa, mit einer etwas anderen Protagonistin. Gewohnt toll geschrieben und sogar auch mit freudigem Wiedersehen von altbekannten Gesichtern. Ich kann den letzten Band kaum noch erwarten!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!







1 Kommentar:

  1. Hey.
    Schöne Rezi, mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.
    Hab euren Blog grad erst entdeckt & bin gleich mal Leserin geworden. :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen