Mittwoch, 8. Juli 2015

Rezension zu Moonlit Nights - Gebissen (Band 2)

Titel: Moonlit Nights - Gebissen (Band 2)
Autorin: Carina Mueller
Verlag: Impress / Carlsen
Erschienen: 04.09.14
Seitenzahl: 267 Seiten, Taschenbuch
Preis: 12,99 Euro
E-Book: 3,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Band 1: Moonlit Nights - Gefunden
Band 3: Moonlit Nights - Gefährlich
hier zu kaufen
 Emma ist wahnsinnig glücklich mit Liam, alles scheint perfekt - bis plötzlich eines Tages alles nach und nach zusammenbricht, Liam scheint sich tatsächlich für eine Andere zu interessieren! Ausgrechnet Amilia, die Emma so gar nicht mag.
Alles läuft auf Trennung hinaus und als wäre das nicht genug, wird Emma plötzlich von einem unbekanntem Werwolf angefallen...
Das Cover passt wunderbar zum ersten Band, ich liebe die Farben und das Geheimnisvolle, dass es ausstrahlt.
Obwohl es länger her war, dass ich Band 1 gelesen hatte, gelang mir der Einstieg in die Geschichte ganz leicht. Ich wusste zwar noch grob worum es ging, aber nicht detailliert was geschehen war. Nach und nach kam aber alles zurück und ich konnte auch die Nebencharaktere wie Amilia und Kyle wieder zuordnen.
Die Autorin schreibt gewohnt flüssig, sehr locker und umgangssprachlich. An einer Stelle war es mir fast schon zu umgangssprachlich, aber letzendlich hat sie mich damit zum schmunzeln gebracht.
Ich war es aus Band 1 noch gewohnt, dass die Protagonistin Emma mich dauernd zum kichern gebracht hat, wie lange niemand es in einem Buch geschafft hat. Jetzt, im zweiten Band, hat Emma sich etwas verändert, wie ich finde. Das Drama mit Liam nimmt sie ziemlich mit und sie verliert sich in ihrer Eifersucht. Zu Beginn fand ich sie manchmal sogar etwas zickig und konnte nicht verstehen, dass sie Liam nie zu Wort kommen liess. Aber da ich selbst auch eifersüchtig sein kann, begann ich mich in sie hineinzuversetzen und fühlte regelrecht mit ihr mit. Trotzdem wollte ich sie manchmal irgendwie schütteln und konnte nicht anders als aufzustöhnen, weil sie so stur war.
Im Laufe des Buches wird es dann langsam spannender. Emma stößt etwas zu und danach ist irgendwie alles ganz mystisch und geheimnisvoll.
Das ist der Autorin gut gelungen, die Entwicklung der Geschichte geht ganz klar bergauf, und alles was ein gutes Buch braucht wird vereint. Zu Beginn Humor, dann Drama und Gefühle, bis hin zur Spannung, Verzweiflung und dem Geheimnisvollen.
Gut finde ich auch, dass die Werwölfe hier nicht als hübsche, große Schmusetiere beschreiben werden, sondern irgendwie ekelige, brutale Monster sind. Auch wenn ich Schmusetiere mag, sind Werwölfe ursprünglich ja eigentlich keine gewesen.
Zum Ende hin gibt es eine interessante Wendung und der Schluss lässt einen irgendwie Haare raufen - was steckt da bloß hinter? Ganz klar ist, dass man am liebsten sofort Band 3 lesen möchte!
Zum letzten Herz fehlt es noch ein mini-bisschen, die Steigerung zu Band 1 war schon da, aber bis zum Nägel kauen hat es mich noch nicht gepackt und da ich mir immer gern noch Luft nach oben lasse (es kommt ja schliesslich jetzt noch der dritte Band), vergebe ich 4 supergute Herzen.
Dramatisch, spannend und geheimnisvoll - gepaart mit jeder Menge Witz. Die Trilogie Moonlit-Nights wird mit jedem Band besser! Ich freue mich schon total auf Band 3!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Hihi. Diesen Band habe ich vor paar Tagen auch gelesen. Bei mir war Band 2 schwächer als Band 1, ich konnte einfach nicht damit umgehen, das Emma sich so verändert hat und die Augen vor alles verschließt und sich in ihr Selbstmitleid suhlt. Band 3 habe ich ebenfalls beendet.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen