Mittwoch, 8. Juli 2015

Rezension zu "Big Game" [Er liest]

Titel: Big Game
Autor: Dan Smith, Übersetzerin: Birgit Niehaus
Verlag: Chickenhouse
Erschienen: 24.04.15
Seitenzahl: 304 Seiten, gebunden
Preis: 15,99 Euro
E-Book: 10,99 Euro
Teil einer Reihe: nein

hier zu kaufen

Oskari steht kurz vor seinem 13. Geburtstag und ist dabei ein echter Mann zu werden. Die Tradition besagt, dass man einen Tag und eine Nacht in der Wildnis verbringen soll, um dort mit Hilfe von pfeil und Bogen ein Tier zu erledigen.
Es gibt dabei nur ein kleines Problem: Oskari ist nicht in der Lage den üblichen Jagdbogen ordnungsgemäß zu benutzen. Und dann passiert auch noch etwas Unfassbares: Die Air Force One mitsamt dem Präsidenten der Vereinigten Staaten kommt ihm in die Quere.

Er liest - Ich rezensiere:
(Anmerkung: Dies ist eine eigene Kategorie - Bücher, die mein Mann liest, rezensiere ich auf der Basis eines Gesprächs mit ihm. Die von ihm gelesenen Bücher findet ihr unter dem Label "Er liest" und diese sind auch bei der alphabetischen Sortierung gekennzeichnet.)
 Der Einstieg in das Buch gelang leicht, es war kurz gehalten und man kam direkt in das Buch rein. es dauerte nicht lang, dann ging das Abenteuer von Oskari auch schon los.
Ich hatte von Anfang an Lust weiter zu lesen, da ich gespannt war, wie Oskari wohl klarkommen würde, da er sehr unbeholfen wirkte.
Er war mir als Protagonist von Anfang an sympathisch. Er war eben nicht einer dieser "Ich bin unbesiegbar-Protagonisten", sondern man konnte mit ihm mitfühlen, ja manchmal hatte ich sogar richtig Mitleid mit ihm.
Das Buch liess sich auch im Laufe der Geschichte locker und leicht weglesen. Es kamen wirklich keine Längen auf und die Spannung wurde dauerhaft hochgehalten.
Es gab immer wieder Momente, wo ich mir am liebsten die Augen zugehalten hätte und ich dachte "Das war's jetzt!", aber ich wurde immer wieder in die Geschichte zurückgeholt.
Viel Charaktertiefe war nicht vorhanden, es geht eigentlich die ganze Zeit nur um Oskari, den Präsidenten und seine Widersacher, da bleibt nicht viel Zeit für tiefe Empfindungen oder Vorgeschichten.
Die Handlungsstränge waren gut zu verstehen und am Ende war das Buch auch in sich abgeschlossen.  Es war kein sehr langes Lesevergnügen, aber trotzdem war die Geschichte mit allem ausgestattet, was ein gutes Buch so braucht.
Für 5 Herzen fehlte mir dann nur noch dieses "Ich kann das Buch nicht weglegen"-Gefühl.
Spannende Geschichte mit absolutem Hollywoodpotenzial, wie dann auch durch den Kinofilm bewiesen wurde, den ich unbedingt noch schauen muss! Empfehlenswert für alle Fans von Action-Thrillern!

Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!




Kommentare:

  1. Könnte echt auch was für mich sein, setze es mal auf meine SuB. Danke für den Tipp von Deinem Mann!

    Grüßchen sendet Lenchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui dankeschön, das richte ich ihm aus, da freut er sich :-)

      Liebe Grüße!

      Löschen