Montag, 22. Juni 2015

Rezension zu "Das Licht von Aurora"

Titel: Das Licht von Aurora
Autorin: Anna Jarzab, Übersetzerin: Ulrike Brauns
Verlag: Loewe
Erschienen: 22.06.15
Seitenzahl: 448 Seiten, gebunden
Preis: 17,95 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von ?

hier zu kaufen

Als Grant, der bestaussehenste Junge der Schule, plötzlich mit Sasha zum Schulball gehen will, ist diese mehr als perplex. Sie ahnt jedoch nicht, dass Grant eigentlich Thomas ist und aus einem Paralleluniversum kommt, um Sasha zu entführen. Sie ahnt auch nicht, dass ihre komischen Träume über eine Prinzessin wahr sind und von Juliana handeln, die geflüchtet ist. Sasha wird Julianas Platz einnehmen müssen und muss sich am Königshofe behaupten...
Als ich als großer Selection-Fan hörte, dass dieses Buch allen Selection-Fans empfohlen wird, musste ich es mir natürlich näher anschauen. Das Cover bezaubert wirklich sofort, schöne blaue Farben, gemischt mit den Polarlichtern und im Hintergrund ein Prinzessinenkleid - wer möchte da nicht gleich nach diesem Buch greifen? Der Klappentext sorgte dann für den Rest und es war klar, dass ich dieses hübsche Buch lesen muss. Prinzessinnen gepaart mit etwas Fantasy ist irgendwie schon immer angesagt gewesen - und in letzter Zeit sogar noch mehr.
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir ganz leicht. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil, ich konnte lesen ohne mir groß Gedanken zu machen und die Seiten flogen nur so dahin.
Grade der Anfang gefiel mir gut, ich mag es, wenn alles mit einem normalen Leben beginnt. Ein normales Mädchen, so wie wir alle, geht ihrem normalen Leben nach - bis etwas Außergewöhnliches passiert. So auch hier. Das ist doch der Grund, warum wir lesen, weil wir auch gerne so etwas erleben wollen würden, etwas Fantastisches, etwas Außergewöhnliches.
Die Protagonistin Sasha nimmt uns also mit auf ihrer Reise ins Unbekannte. Sasha war mir sofort richtig sympathisch, mehr als die meisten Buchfiguren. Das lag daran, dass sie eben NICHT immer alles mit Fassung nimmt. Sasha kauft es Thomas erstmal alles nicht ab was passiert und bricht auch zusammen, als sie mit all dem konfrontiert wird. Ich finde es immer etwas abgehoben wenn Buchfiguren von etwas Übernatürlichem erfahren und außer einem "Oh man!" nichts mehr danach kommt. Wer von euch würde nicht ausrasten, wenn man erfährt das es Vampire gibt, oder Außerirdische oder eben Parallelwelten?
Im Laufe des Buches herrschte immer mal wieder gute Abwechslung. 90% der Handlung dreht sich zwar um Sasha selbst, was ich auch gut finde, aber immer wieder werden relativ knappe Kapitel eingeschoben, die von Thomas oder Juliana handeln. So bekommt man einen guten Überblick und verliert auch die Gedanken und Gefühle der Anderen nicht aus dem Blick.
Ich fühlte mich wohl, mit Sasha im Palast, ich konnte gut mit ihr mitfühlen, es war als würde ich wirklich an ihrer Stelle dort sein.
Als es zur Hälfte des Buches grade drohte etwas langatmiger zu werden, da nichts Besonderes mehr passierte, setze plötzlich ein grandioses Finale an. Plötzlich passierte alles Schlag auf Schlag so unvorhersehbar, dass ich bei einer Szene tatsächlich beim Lesen eine Gänsehaut bekam. Das ist mir noch nie passiert.
Das Ende war dann ganz plötzlich da und wirklich unbefriedigend. Ich fühlte mich aus der Geschichte herausgerissen. Was passierte denn dann? Was macht Sasha jetzt? Ich brauche unbedingt Band 2, denn so kann ich nicht zurückbleiben. Ich hoffe, es wird nicht all zu lange dauern.
Im Großen und Ganzen ein gelungenes Buch, was bis auf eine kleine langatmige Mitte wirklich spannend und mitreißend war.
Eine fantastische Geschichte über ein Mädchen, das in eine Parallelwelt gerät und sich als Prinzessin ausgeben muss. Spannend, emotional und mitreißend geschrieben. Die Geschichte war viel zu schnell zu Ende, wann bekomme ich Band 2?

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Kommentare:

  1. Moin Moin mein mit liebstes Blogger-Nordlicht

    ich les das Buch gerade und es gefällt mir mittlerweile nach anfänglichen Startschwierigkeiten gut. So langsam möchte ich wissen was weiter passiert :-)
    Nur das das Buch aus unterschiedlichen sichten geschrieben ist in unterschiedlichen Erzählperspektiven finde ich bisschen komisch.

    Lieben Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Liebe Nachbarin im Norden :-p

      Das ist mir gar nicht aufgefallen, dass es verschiedene Erzählperspektiven sind :-D
      Ich fand das war eigentlich immer eine gute Abwechslung.
      Wie hat es dir nun am Schluss gefallen?

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu,

    ich bin ja so gespannt auf dieses Buch :)

    Aber deine Rezension macht mich etwas skeptisch, ob ich es wirklich mögen würde.

    Liebe Grüße

    Andrea
    http://wildbookheart.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohje wieso denn das? ist doch eigentlich eine sehr positive Rezension :-)

      Liebe Grüße!

      Löschen