Dienstag, 12. Mai 2015

Rezension zu "Loving"

Titel: Loving
Autorin: Katrin Bongard
Verlag: Oetinger
Erschienen: 01.04.15
Seitenzahl: 296 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
E-Book: 5,99 Euro
Teil einer Reihe: ja Band 1 von ??

hier zu kaufen

Ella interessiert sich eigentlich nur für Bücher und Buchblogs. Der beliebteste Junge der Schule, Luca, ist ja eigentlich unnahbar - bis sie in eine Arbeitsgruppe mit ihm eingeteilt wird. Und dann sollen sie auch noch das Buch "Stolz und Vorurteil" zusammen besprechen...Und irgendwie kann sie nur noch an Luca denken. Sie kann kaum fassen, dass Luca sie auch zu mögen scheint...
Das Cover ist ganz verträumt und süß, verspielt und romantisch, mir gefallen die Farben sehr gut. Am meisten hat mich der Klappentext aufmerksam gemacht. Ich liebe Bücher, in denen die Protagonistin auch Bücher mag und sich für Blogs interessiert. Das lässt mich ihr gleich viel näher fühlen.
Der Einstieg gelang mir ganz leicht, die Autorin hat einen ganz seichten, flüssigen und einfach Schreibstil, sodass man nicht stolpert oder schlingert, man fliesst gradezu durch die Seiten.
Die Protagonistin ist sympathisch und ich konnte sie gut nachvollziehen. Sie ist eben eine Jugendliche, die eine Veränderung durchmacht und mehr Seiten im Leben entdeckt. Mir ging es damals ähnlich, von der grauen Maus zu einer großen Clique mit viel Spaß.
Es ist wirklich süß, wie sie ihre eigene Verliebtheit entdeckt und im Laufe des Buches vergaß ich glatt die Zeit und die Seiten flogen nur so dahin.
Die Autorin deckt genau das auf, was die Jugend ausmacht. Missverständnisse, fehlende Kommunikation, Flirterein, verunsichert sein - eben ein großes Gefühlschaos. Ich hab versucht mich daran zu erinnern, und ja es war bei mir genauso. Trotzdem fühlte es sich jetzt zwischendurch für mich etwas albern an, dass sie nicht einfach miteinander reden und sich dann einfach küssen und alles ist vergessen. Die Annäherung zwischen den Beiden ging für mich auch irgendwie verdammt fix, da waren doch kaum Signale vorher und zack - der erste Kuss.
Gestört hat mich das jetzt aber nicht unbedingt, dies ist eben kein anspruchsvolles, spannendes Buch - sondern eine seichte, locker-leichte Sommerlektüre, bei der man nicht viel nachdenken muss oder Tiefgang erwarten sollte. Es gibt hier kein großes Drama oder viel Hintergrund, die Protagonisten sind eher oberflächlich gehalten und doch ist das Ganze eine Lektüre die man inhaliert und schnell wegliest. Die Anspielungen auf Stolz und Vorurteil konnte ich persönlich nicht so nachvollziehen, da ich das Buch leider noch nicht gelesen habe, aber der Film wartet immerhin schon auf mich.
Im Großen und Ganzen hat es mich einen Tag fantastisch unterhalten mal wieder jung und verliebt zu sein. So wie es aussieht, kommt eine Fortsetzung, die es auch schon als E-Book gibt, die ich dann gerne auch lesen werde.
Locker leichte Liebeslektüre für alle die noch jung sind oder gerne nochmal jung und verliebt sein wollen. Schön geschrieben und schnell wegzulesen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen