Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezension zu "Blink of time"

Titel: Blink of time
Autor: Rainer Wekwerth
Verlag: Arena
Erschienen: 07.05.15
Seitenzahl: 360 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: nein

hier zu kaufen

Sarah trifft einen merkwürdigen Jungen an einer Brücke und spricht ihn an. Er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf, aber als sie plötzlich als gesuchte Amokläuferin da steht, nimmt das Chaos ihren Lauf. Der Junge erklärt ihr, dass sie durch die Realitäten gesprungen ist und nun sucht sie einen Weg, um wieder in ihr normales Leben zu kommen, doch irgendwas geht ständig schief...
Ich muss gestehen, dass mich das Cover im Buchladen vermutlich nicht sonderlich angesprochen hätte. Es ist sehr schlicht und fällt nicht sonderlich ins Auge.
Der Klappentext hingegen klang super spannend und ich musste das Buch lesen.
Der Einstieg gelang mühelos, der Schreibstil des Autoren ist flüssig, jugendlich und sehr leicht zu lesen. Ich kam wirklich schnell mit dem Buch vorran.
Ich konnte mich ganz gut mit der Protagonistin Sarah anfreunden, sie ist sympathisch und ich konnte ihr gut folgen. Man erfährt allerdings nicht besonders viel über sie, manchmal kam sie mir etwas oberflächlich vor und mir fehlten die Tiefe und mehr Gefühle.
Im Laufe des Buches kam es schnell zur Sache, es kamen keine Längen auf, leichte Spannung, die mich zum weiterlesen animierte war eigentlich durchgehend vorhanden, da man gemeinsam mit Sarah nach einer passenden Realität sucht. Viel Action gibt es dabei jedoch nicht, ich hatte nicht das Gefühl atemlos gepackt zu sein, aber dennoch liess sich das Buch gut und rasch weglesen. Es wurde nicht langweilig und man folgte den Protagonisten gerne.
Die Idee der Geschichte finde ich an sich ganz gut, es war mal etwas anderes und so realitätsfern war es auch nicht, die Figuren waren sehr authentisch und die Geschichte hob nicht ab.
Das Ende allerdings stellte mich irgendwie nicht zufrieden, ist ein Mensch immernoch derselbe Mensch, wenn er aus einer anderen Realität stammt und der eigentliche Mensch immernoch durch die Realitäten wandert? Das überstieg irgendwie meinen Kopf und das Ende fühlte sich deswegen falsch für mich an.
Eine gute unterhaltsame Geschichte über das Springen durch verschiedene Realitäten, die ich schnell weggelesen habe. Richtig umgehauen hat sie mich aber auch nicht.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!


Kommentare:

  1. Hi Janine,

    nachdem ich deine Rezi nun gelesen habe, werde ich mir Blink of Time wohl eher nicht zulegen. Gerade das Ende muss für mich stimmig und schlüssig sein und danach hört es sich nicht wirklich an. Danke für die Rezi!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)
    Ich habe auch ein bisschen was zu meckern gehabt an dem Buch, aber es hat von mir trotzdem die Benotung 2 bekommen. Es ist eben genau das was ich von der Geschichte erwartet habe: eine leicht fantastische Geschichte für Jugendliche ohne großen Anspruch. Ich fand den verlauf ausbaubar und auch das Ende ging mir leider viel zu schnell.
    Ich habe deine Rezension unter meiner verlinkt und hoffe, das ist für dich okay. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lotta!

      Wow danke fürs Verlinken, finde ich richtig toll die Idee. ich bin auch immer dafür, dass Blogger mehr zusammenhalten und das setzt du richtig gut um :-) Kompliment!

      Liebe Grüße

      Löschen