Mittwoch, 29. April 2015

Rezension zu "Dustlands - Der Blutmond (Band 3)"

Titel: Dustlands - Der Blutmond (Band 3)
Autorin: Moira Young
Verlag: FJB
Erschienen: 23.04.15
Seitenzahl: 448 Seiten, gebunden
Preis: 18,99 Euro, gebunden
E-Book: 16,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 3 von 3
Band 1: Dustlands - Die Entführung
Band 2: Dustlands - Der Herzstein
hier zu kaufen

Saba hält vor ihrer Rebellengruppe so einiges geheim.. Da ist ja noch immer Jack, der am Leben ist.. und DeMalo, mit dem sie eine Abmachung hat. Sieben Nächte bleiben ihr bis zum Blutmond - bis zum großen Showdown um DeMalo zu besiegen, doch was soll sie machen? Kämpfen? Reden? Wer wird auf ihrer Seite sein und wer ist es, der sie hintergeht? Wird sie das Richtige tun?
Das Cover passt super zu den bisherigen beiden Bänden, man sieht die Wüste im Hintergrund, die Farben sind ebenfalls passend dazu gewählt und bei dem dritten Band sieht man den Blutmond. Finde ich sehr gelungen.
Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich sehr, sehr schwer.
Lieber Verlag, lieber Autor. Bei diesem Buch hatte ich also mal wieder mein allseits bekanntes Problem: Das Erscheinen des zweiten Bandes ist 1 Jahr und 2 Monate her. Ich lese durchschnittlich 10 Bücher im Monat. Sind also 140 Bücher vergangen, seit Dustlands 2 und ich hab wirklich gar keine Ahnung mehr, was eigentlich passiert ist.
Ich frage mich immer wieder, warum man bei einer Buchreihe nicht vorne 2-3 Seiten opfern kann die erzählen was in den Bänden vorher passiert ist. Jeder, der die vorigen Bände grade gelesen hat, könnte dies überspringen, jeder andere würde sich daran erfreuen und besser in die Geschichte hinein kommen.
Ich wusste zwar wer Saba, Lugh, Jack und DeMalo sind, aber Ash, Creed, Slim und weitere Nebenfiguren sagten mir gar nichts mehr. Überhaupt nichts. Das ist schade, denn auch die haben alle eine Entwicklung in der Geschichte durchgemacht und Dinge erlebt, die wichtig gewesen wären.
Ich hatte auch noch eine dunkle Ahnung vom Ende des zweiten Bandes, aber genau wusste ich nicht mehr was passiert ist. Ich musste also ins Nichts springen und das war die ersten Kapitel echt schwierig. Alle Figuren waren neu für mich, ich musste sie also neu kennenlernen und Beziehungen herstellen.
Im Laufe des Buches kamen manchmal Bruchstücke der Handlung zurück, ich konnte einige Personen wieder ganz dunkel zuordnen, es wurde also leichter. Perfekt nicht, aber es ging.
Der Schreibstil der Autorin ist immernoch einzigartig und anders, spiegelt die Welt und wie dort geredet wird wieder. Allerdings finde ich habe ich mich entweder sehr daran gewöhnt, oder sie hat den Schreibstil im Gegensatz zu Band 1 doch mittlerweile sehr angepasst, was ich schade finde.
Die komplette Geschichte durch blieb es spannend, ich kam kaum zur Ruhe, immer passierte etwas Neues, neue Hürden oder Schwierigkeiten tauchten auf und die Zeit bis zum Blutmond lief davon.
Die Protagonistin Saba ist irgendwie sehr weich geworden finde ich, sie war nicht mehr so knallhart wie in den Bänden davor. Ich fand das einerseits gut, hätte mir aber manchmal mehr Tiefe gewünscht, um sie nachvollziehen zu können. Es gab Dinge wo ich einfach dachte: "Häää...Warum reagiert sie jetzt so.."
Das Ende war sehr dramatisch. Ich hab geweint (mehr als eine gewisse Figur im Buch, Stichwort Tiefe!). Es kam irgendwie alles ganz anders als man denkt und wenn man dachte man weiß was kommt, kam was anderes dazwischen, dass man doch wieder was anderes dachte und von dem ursprünglichen abgelenkt wurde. (Schwer zu erklären ohne Spoiler ;-)  )
Ein absolut gelungenes Finale, welches mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück liess. Machs gut Saba!
Nach einem holprigen Anlauf mit Wissenslücken entwickelte sich eine rasante Fahrt die bis zum Ende anhielt. Packender und dramatischer Abschluss einer einzigartigen Trilogie!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen