Mittwoch, 15. April 2015

Rezension zu "Das unendliche Meer"

Titel: Das unendliche Meer
Autor: Rick Yancey
Verlag: Goldmann
Erschienen: 30.03.15
Seitenzahl: 352 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 13,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Teil 2 von 3
Band 1: Die fünfte Welle
hier zu kaufen

In der Welt, die von Außerirdischen zerstört wird, hat Cassie überlebt und versteckt sich nun mit der geflüchteten Gruppe in einem Hotel. Sie weiß nicht ob sie glauben soll, dass ihr Freund Evan noch lebt und als Ringer sich aufmacht um einen geschützeres Versteck zu finden, nimmt die Katasrtophe langsam ihren Lauf...
Immer wieder wünsche ich mir, bei der Masse an Büchern, die ich lese, dass endlich mal jemand auf die Idee kommt bei einer Buchreihe das bisher Geschehene vorweg zu erzählen. 1-2 Seiten, die erzählen was im vorherigen Buch passierte inklusive dem Ende - das schadet doch keinem, oder? Wer es nicht lesen will, kann es doch überblättern. Aber ich habe jedes Mal wieder das Problem wenn es ein Jahr her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, dass ich mich zwar dunkel, aber nicht genug erinnere.
So war es auch hier, mir blieb nichts anderes übrig als einfach loszulesen und zum Glück kam ich hier mit der Zeit rein und erinnerte mich an einige Dinge wieder - aber längst nicht alle.
Der Einstieg war also leicht holprig für mich und ich muss gestehen, das löste sich auch leider nicht.
Der Schreibstil des Autors ist, wie ich finde, etwas schwierig. Er springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, teilt das Buch in verschiedene Teile und Bücher, sodass die Sichtweisen und Zeiten immer wieder wechseln. Das ist schon ein wenig anstrengend.
Was mich im Laufe des Buches sehr störte, waren die Dialoge. Oft sehr verwirrende, schwafelnde Dialoge, die nicht näher erläutert wurden und Anspielungen auf Geschehnisse in Band 1 beinhalteten, an die ich mich natürlich nicht erinnerte.
Alles ist allgemein sehr düster, Verletzungen, Resignierungen, ... Viel Action passiert hier erstmal nicht. Ich hatte manchmal das Gefühl, der Autor wusste selbst nicht so recht, wohin er will und vertiefte sich zu sehr darin die Melancholie der Situation darzustellen.
Zum Ende wechselt die Perspektive dann nochmal ganz, wir befinden uns wo ganz anders und auch hier passiert nicht viel, die Dialoge sind teilweise regelrecht langweilig und bedeutungslos.
Ein kleines Finale gibt es dann aber doch noch, allerdings empfinde ich dieses Buch wirklich sehr als Lückenfüller. Band 1 gefiel mir sehr gut und ich muss auch unbedingt wissen, wie alles ausgehen wird, aber Band 2 empfand ich dann doch als etwas seltsam und ein wenig zäh. Nichts desto trotz gefällt mir die Idee der Geschichte und ich muss unbedingt wissen, was aus den Charakteren wohl werden wird!
Ein düsteres Buch mit nicht besonders viel Action, dass einem die Zeit bis Band 3 vertreiben soll. Mir war es ein wenig zu zäh, aber ich freue mich trotzdem auf Band 3!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Ich muss erst mal sagen, dass mir dein Blog sehr gut gefällt. Besonders der Header ist ein Traum! Ich folge dir jetzt mal unauffällig. ;)
    Zu deiner Rezension: Mich konnte der erste Teil schon nicht so überzeugen und deswegen habe ich mir den zweiten Teil bisher auch noch nicht gekauft. Ich dachte mir, ich warte erst einmal ein paar Rezensionen ab. Jetzt bin ich ein bisschen zwiegespalten, denn wenn du schreibst, dass dieser zweite Band für dich eher ein Lückenfüller war, werde ich wohl doch Abstand von der Reihe nehmen. Auf der anderen Seite bin ich aber auch neugierig, wie es wohl weiter geht. Hm. Mal schauen.
    Hab einen schönen Sonntag.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen