Freitag, 27. März 2015

Rezension zu "Darkmouth"

Titel: Darkmouth - Der Legendenjäger
Autor: Shane Hegarty
Verlag: Oetinger
Erschienen: 20.02.2015
Seitenzahl: 368 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Teil 1 von ?

hier zu kaufen

Darkmouth ist einer der wenigen Orte die noch von Monstern, besser genannt Legenden, heimgesucht werden. Finn ist noch in Ausbildung zum Legendenjäger und will in die Fußstapfen seines Vaters treten. Doch dann beobachtet er seltsame Vorgänge an einem der Tore, durch die die Monster in diese Welt gelangen...
Er liest - Ich rezensiere:
(Anmerkung: Dies ist eine eigene Kategorie - Bücher, die mein Mann liest, rezensiere ich auf der Basis eines Gesprächs mit ihm. Die von ihm gelesenen Bücher findet ihr unter dem Label "Er liest" und diese sind auch bei der alphabetischen Sortierung gekennzeichnet.)

Das Cover ist wirklich überrragend. Ich glaube jedem würde es in einer Buchhandlung ins Auge stechen. Zuerst das neongrüne Bild auf dem schwarzen Hintergrund und dazu das gruslige Maul, sowie die leuchtenden Augen - davor ein Schild, dass uns warnt. Der schwarze Schnitt des Buches rundet das Ganze noch ab, genau wie die kleinen Zeichnungen und Verfeinerungen im Buch selbst. Absolut klasse gemacht!
Der Einstieg in das Buch gelingt ganz leicht, man wird sofort in eine spannende Szene geworfen, womit das Buch einen rasanten Start hinlegt. Der Schreibstil ist ganz einfach und flüssig zu lesen.
Man merkt, dass es eher für jüngere Leser gedacht ist, da alles ganz einfach zu verstehen ist.
Die Protagonisten sind zwar klar und deutlich dargestellt, man erfährt genug über sie, um sie zu begleiten, aber irgendwie konnte ich sie nicht ins Herz schließen. Ich vermute es fehlte mir da einfach etwas an Tiefe, an Charakter.
Im Laufe des Buches wurden bei mir aufkommende Fragen immer relativ zügig beantwortet und die Geschichte ist logisch strukturiert.
 Spannung baute sich jedoch erst ab ca. der Hälfte des Buches auf, bis dahin musste ich ein wenig durchhalten. Diese Spannung hielt dann jedoch bis zum Schluss und vorallem das Ende war dann wirklich rasant. Es ging einfach Schlag auf Schlag vorran und dann ist es zum Schluß auch noch offen, sodass man am liebsten sofort Band 2 hätte.
Alles in allem hat es mich jedoch einfach nicht vom Hocker gehauen, die Geschichte konnte mich nicht wirklich fesseln und brauchte auch einiges an Anlauf. Vielleicht ist die Wahl eines Kinderbuches für mich auch nicht ganz das Richtige gewesen.
Für jüngere Leser sicherlich ein klasse Buch, vorallem für Fans von Ghost Busters und Monstern. Für mich eher nur durschnittliche Unterhaltung für zwischendurch, die mal etwas Anderes bot.

Rockt sein Herz mit 3 von 5 Punkten!





Kommentare:

  1. Damit werde ich heute Abend anfangen :-) Hoffe bei mir schneidet es besser ab^^

    AntwortenLöschen
  2. Hmm... ich überlege, ob es nicht ein gutes Geschenk für meine Schwester zum Geburtstag wäre.
    Aber wenn es erst ab der Hälfte spannend wird, liest sie es bestimmt eh wieder nicht. :(

    Danke für die Meinung!

    AntwortenLöschen