Samstag, 14. Februar 2015

Rezension zu "Eden Academy"

Titel: Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken
Autorin: Lauren Miller
Verlag: Ravensburger
Erschienen: 01.02.2015
Seitenzahl: 512 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: nein

hier zu kaufen


Rory kann es kaum fassen: Sie wird an der berühmten und elitären Eden Academy aufgenommen. Alles ist dort so modern und als sie auch noch von einem Geheimbund kontaktiert wird, ist sie selig. Doch bald beginnt sie Dinge zu hinterfragen und kommt großen Geheimnissen auf die Spur.. Als sie North kennenlernt, zeigt ihr dieser, dass es nicht immer die beste Entscheidung ist die App "Lux" zu benutzen, nach der jeder sein Leben richtet...

Das Cover dieses Buches wirkt irgendwie sehr geheimnisvoll und Internatsgeschichten mögen wir ja eigentlich fast alle, seit Harry Potter. Ich war also sehr gespannt, was mich hier erwarten würde.
Der Einstieg gelang mir leicht, Rory war mir auf Anhieb sympathisch und die Welt, die die Autorin so locker leicht beschreibt ist faszinierend real und doch eine Zukunftsvision. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen und man kommt rasch voran mit der Geschichte.
Am Anfang war ich noch sehr neugierig und fasziniert. Immer wieder sind mir die Parallelen zwischen unserer und der Welt von Rory aufgefallen. Es war für mich eindeutig, was die Autorin damit zum Ausdruck bringen möchte.
Grade der Punkt, dass es sich zwar um eine Zukunftsvision handelt, die aber nicht wirklich weit weg ist, macht die Geschichte so bemerkenswert. Man kann sich das alles sehr gut vorstellen und genau so könnte es vermutlich auch bald kommen.
Im Laufe des Buches merkte ich schnell, dass es sich auch eigentlich nur darum dreht, um diese Vision der Zukunft. Besonders viel Action oder Spannung herrschen hier nicht, es geht eher um Geheimnisse und darum Dinge zu hinterfragen. Mir wurde zwar nicht wirklich langweilig, aber die Geschichte konnte mich einfach nicht packen. Rory war mir zwar sympathisch, bot mir aber nicht viel Tiefe an. Trauer und Überraschung schien sie einfach von der Schulter zu klopfen und ihre Freundschaften/Beziehungen kamen mir irgendwie auch oberflächlich vor.
Das Ende bot zwar die eine oder andere Überraschung aber es war dann, wie ich finde, etwas "wischi-waschi". Ich fand das Ende plötzlich so abgehackt und ohne richtige Erklärung oder richtiger Auflösung. Die Schlussszene fand ich dann gänzlich übertrieben.
Ich fand die Idee zwar gut und ingesamt hat mich das Buch ganz nett unterhalten, aber einige Kritikpunkte gab es eben schon.
Eine sehr reale und nahestehende Zukunftsvision machen das Buch einzigartig. Leider gab es für mich jedoch einige Kritikpunkte und richtig packen konnte mich die Geschichte nicht. Solide Unterhaltung, die mal für Abwechslung sorgte.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen