Montag, 23. Februar 2015

Rezension zu "After Passion"

Titel: After Passion
Autorin: Anna Todd
Verlag: Heyne
Erschienen: 09.02.2015
Seitenzahl: 704 Seiten, broschiert
Preis: 12,99 Euro
E-Book: 9,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 4

hier zu kaufen

Tessa lebt ein perfektes Leben mit ihrer Mutter und ihrem Freund Noah. Doch als sie auf die Uni kommt und plötzlich weit weg von zuhause ist, lernt sie Hardin und seine Freunde kennen, die ganz anders sind als sie selbst. Hardin hat eine ungeheure Anziehungskraft auf sie und bald ist Tessas Leben nicht mehr das, was es einmal war...
Dieses Buch wird im Moment ziemlich gehyped und ich wollte natürlich wissen, was da dran ist. Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet und die Inhaltsangaben wie "Es wird nie wieder so sein wie es war." oder "Es wird dein Leben verändern..." oder auch der Satz meiner Buchhändlerin: "Es macht süchtig!!" - das macht ja schon Eindruck und ich war sehr neugierig.
Leider, und das muss ich vorweg sagen, wurde ich absolut enttäuscht. Bei dieser Rezension fällt es mir sehr schwer nicht ins Detail zu gehen, um euch nicht zu spoilern, aber ich gebe mein Bestes.
Ihr wisst, ich bin eigentlich kein großer Fan von "nur" Liebesgeschichten und doch lese ich einige Bücher dann doch, von denen viel versprochen wird. Einge fand ich auch wirklich gut ("Hope Forever" oder "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe"). Es muss eben etwas sehr Besonderes dran sein, damit es mir dann gefällt.
Das ist bei diesem Buch, wie ich finde, einfach nicht der Fall. Ich verstehe überhaupt nicht, warum es so in den Himmel gelobt wird. Das Buch ist für mich ein typischer Teenie-Film, wie es ihn millionenfach gibt - nur als Roman.
Der Einstieg in das Buch war leicht, der Schreibstil der Autorin ist locker, angenehm und umgangssprachlich. Was die Autorin aufjedenfall gut kann, ist, dass man die Zeit vergisst und im Buch schnell vorran kommt.
Im Laufe des Buches sank meine Erwartung immer mehr. Ich dachte es würde etwas Besonderes kommen, irgendwas musste doch noch passieren, außer dieses ewige und meiner Meinung nach absolut nervige hin und her zwischen den Protagonisten.
Dies war jedoch nicht der Fall. Ich erkannte sogar ständig Wiederholungen. Sie streiten sich, einer rennt wütend weg. Einer macht was blödes, einer entschuldigt sich, hin-her-hin-her und sie vertragen sich wieder bzw. haben Sex. Und dann geht es von vorne los.
Ich konnte gar nicht anders als genervt die Augen verdrehen. Die Sexszenen sind relativ harmlos, also nichts a la Shades of Grey, sondern normaler Teeniesex, allerdings ganz ordentlich und detailliert beschrieben ohne aber dabei nach einem Porno zu klingen.
Eigentlich war also nichts dran an dem Buch, dennoch war ich in zwei Tagen durch und habe jede freie Minuten drin gelesen - warum? Ich vermute es ist eben eins von diesen Phänomenen, eines von den Büchern, die man nicht gern weglegt. Dabei fand ich nichtmal die Protagonisten besonders sympathisch. Hardin hat es meiner Meinung nach mit seiner Agressivität übertrieben, den Grund dafür fand ich irgendwie lächerlich. Tessa hingegen war mir viel zu naiv, lässt zuviel mit sich machen, hinterfragt zwar ab und an, aber lässt sich dann mit Sex abspeisen ohne Antworten zu verlangen.
Ich hatte dann eigentlich auf ein explosives Ende gehofft, da mir gesteckt wurde, dass man damit nicht rechnet und danach unbedingt Band 2 braucht.
Echt jetzt? Ich meine DAS war es was alle so geschockt hat? Dieses Ende?? Das ist so klischeehaft und genau über das Thema und diese Situation gibt es schon soviele Teeniefilme. Mehr kann ich jetzt an dieser Stelle nicht sagen, denn ich möchte nicht zuviel verraten.
Ich habe bei dieser Rezension immer zwischen 2 und 3 Herzen geschwankt. Ich vergebe drei, weil es mich dennoch, trotz all meiner Kritik, unterhalten hat und ich es irgendwie nicht weglegen konnte. Ob ich Band 2 lese oder nicht, kann ich noch nicht sagen.
Eine "nette" Teeniegeschichte, die es so aber schon oft gibt und nicht Neues bringt. Mehr als ein ewiges hin- und her zwischen den Protagonisten, was immer mit Sex aufgelöst wird sollte man hier nicht erwarten. Dennnoch schafft es die Autorin so zu schreiben, das man das Buch nicht weglegen kann.

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen