Donnerstag, 8. Januar 2015

Rezension zu "Hope Forever"

Titel: Hope Forever
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Erschienen: 01.10.2014
Seitenzahl: 528 Seiten, Taschenbuch
Preis: 9,95 Euro
E-Book: 7,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Teil 1 von 3
Teil 2: Looking for Hope, erscheint im April 2015
hier zu kaufen 

Sky lebt ein relativ normales Leben bei ihrer Adoptivmutter. Die Regeln, dass es kein Fernsehn und Handy gibt, lassen sich ertragen, denn nebenan wohnt ihre beste Freundin. Außerdem darf Sky nach langem Unterricht Zuhause nun endlich auf die Highschool. Jungs sind bisher nur nebensächlich gewesen, denn Sky empfindet einfach nichts bei heißen Küssen. Doch als plötzlich ein Typ namens Holder auftaucht und sie so anspricht, als würde er sie kennen, steht schnell ihre ganze, bisher vertraute Welt Kopf: Nie geahnte Gefühle erwachen und eine dramatische Vergangenheit kommt ans Licht.

Ich hatte bisher sehr viel Gutes über dieses Buch gehört und deswegen wollte ich dann doch mal wieder eine "nur Liebesgeschichte" lesen. Ich war gespannt auf das Buch, denn bisher habe ich von der Autorin "Weil ich Layken liebe" schon gelesen, fand es ganz gut, aber umgehauen hatte es mich damals auch nicht.
Der Einstieg in das Buch gelang ganz leicht, nach einer kurzen Vorschau stieg man dann in das Geschehen ein. Die Vorschau machte es interessant, ich wollte natürlich wissen, wie kommt es dazu, dass das passieren wird?
Der Schreibstil der Autorin war flüssig, ich kam schnell mit dem Lesen voran. Zu Beginn  lernt man Sky und ihr Leben näher kennen, alles ist ganz leicht und einfach.
Im Laufe des Buches muss ich zugeben, wurde ich schnell süchtig. Es wird einfach nicht langweilig, ganz im Gegenteil, von lockerleicht zu Beginn, wurde es dann so lustig, dass ich ständig laut auflachen musste. Es ist zu genial wie Holder und Sky miteinander umgehen. Von lustig ging es dann aber auch schon weiter zu knisternd...Es gibt da eine Szene, da stand mir der Mund offen. Es war erotisch, prickelnd und so fesselnd und detailliert beschrieben, wow. Holder verursachte mir Bauchkribbeln, er ist definitiv mein neuer Favorit unter den männlichen Protagonisten!! Auch Sky ist mir sympathisch, man kann direkt in ihre Gedanken schauen und sie gut verstehen.
Zwischendurch gibt es im Laufe des Buches immer wieder Rückblicke in Skys Leben, als sie noch ein Kind gewesen ist. Das bot die gelunge Abwechslung, liess mich als Leser immer wieder schnell umblättern, weil ich wissen wollte, was genau es damit auf sich hat. Ich für meinen Teil allerdings konnte schnell erraten, worum es hier geht, was ich etwas schade fand - aber mich zu überraschen ist auch schwer, das gebe ich zu.
Das letzte Drittel des Buches hat es ganz schön in sich!! Achtung: Das ist wirklich nichts für zarte Gemüter. Ich möchte hier nicht zuviel verraten, aber es ist nicht nur hochdramatisch traurig und könnte vielleicht einige triggern...Sondern es gab auch eine Szene, da wurde mir das erste Mal in meinem Leseleben schlecht. Normalerweise bin ich hart was sowas angeht, ich kann selbst extrem blutige Filme sehen und Thriller lassen mich kalt. Aber hier musste ich erstmal aufhören zu lesen.
Dieses Buch liess mich schliesslich im Zwiespalt zurück. Bis zur Mitte fand ich es 5 Punkte mäßig, aber dann wurde es mir etwas zuviel. Etwas zuviel Zufall, etwas zuviel Drama, etwas zu weit hergeholt und am Ende etwas zu extrem.
Man muss der Autorin aber lassen, dass sie es schafft all dies in einem einzigen Roman zu vereinen.
Lockeres Highschool-Leben, lustige Szenen, prickelnde Erotik, tiefe Liebe, hochgradiges Familiendrama, viele Probleme mit sich selbst, jede Menge Trauer und Wut und zum Schluss einen Schuss Extremes. Das macht das Buch einfach zu einem absolutem Lesehighlight und ich ziehe nur einen kleinen Punkt ab, weil es mir im Nachhinein dann doch ein klein wenig ZU übertrieben war.

Dieses Buch hat alles, was man sich wünschen kann und kann sogar süchtig machen!
Hochdramatisch, knisternd und packend - für mich einen klitze kleinen Schuss zuviel des Guten!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!







1 Kommentar:

  1. Mir hat das Buch leider nicht so gefallen, aber schön, dass es dich begeistern konnte!

    AntwortenLöschen