Sonntag, 25. Januar 2015

Rezension zu "Ewig und eine Stunde" - E-Short



Titel: Ewig und eine Stunde
Autorin: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Carlsen
Erschienen: 14.01.2015
Seitenzahl: 75 Seiten
Preis: 1,49 Euro
Nur als E-Book
Ein E-Short der Bittersweets

hier zu kaufen

Geneviève fühlt sich einsam, ihre beste Freundin zieht zu ihrem Freund und sie wohnt nun ganz allein. Plötzlich streitet sich vor ihrem Fenster ein Typ mit einer Frau. Warum geht er ihr plötzlich nicht mehr aus dem Kopf? Was haben all diese kleinen Zeichen zu bedeuten, die sie findet? Und warum trifft sie ihn immer wieder?

Ich war absolut gespannt auf das nächste Bittersweet, denn die vorherigen beiden haben mir ja auch schon so super gefallen. Normalerweise mag ich ja keine E-Books aber bei dem Geschenk von Carlsen konnte ich nicht nein sagen.
Es handelt sich hier um ein E-Short, das man locker leicht einfach mal zwischendurch lesen kann.
Ich hab es auf dem Smartphone einfach mal schnell verschlungen, während mein Mann staub gesaugt hat. *kicher*
Der Einstieg gelang ganz leicht, man befindet sich mitten in Paris. Der Schreibstil ist leicht zu lesen, man kommt flüssig durch die Geschichte.
Von Anfang an hatte ich ein Gefühl von Romantik. Die Autorin beschreibt die Umgebung angemessen kurz für eine Kurzgeschichte, aber dennnoch so perfekt detailliert, dass die Romantik ankommt. Schnell hat sich bei mir eine Stimmung aufgebaut, die mich durch die Geschichte begleitet hat.
Man entdeckt zusammen mit der Protagonistin Zeichen, steht ihr bei und fühlt mit ihr mit. Sie ist wirklich absolut sympathisch und ich hatte ein wenig Mitleid mit ihr bei dem ganzen Chaos.
Bis zum Schluss bleibt es mysteriös und sogar ein klein wenig spannend.
Eine absolut romantische Geschichte, mitten in Paris. Eine tolle Stimmung mit einem Schuss mysteriösem Chaos bilden das perfekte Rezept für den süßen Genuss zwischendurch!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen