Donnerstag, 22. Januar 2015

Rezension zu Elmarsrog - The Beginning


Titel: Elmarsrog - The Beginning
Autorin: Loreley Hampton
Verlag: Books on Demand
Erschienen: 20.01.2015
Seitenzahl: 292 Seiten
Preis: 19,99 Euro
Taschenbuch: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Teil 1 von ??

hier zu kaufen 

Aufgrund einer Beerdigung machen Alda und ihre Mutter Urlaub auf der Insel Elmarsrog. Alda fühlt sich sofort zu der Insel hingezogen und soll nun auch noch ein Haus dort erben.
Was zuerst nach einem Neuanfang aussieht, entpuppt sich schnell als großes Geheimnis. Wo wurde Alda dort nur hinein gezogen? Gibt es die mystischen Wesen aus den Büchern ihrer verstorbenen Tante wirklich? Was verheimlichen die Bewohner der Insel eigentlich vor ihr, und wie kann es sein, dass sie plötzlich von ihrer verdrängten Vergangenheit eingeholt wird?


Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen. Es fällt total auf, ist ganz anders, als die meisten Cover. Das Pink sticht einem gleich ins Auge und die Gestaltung wirkt irgendwie richtig geheimnisvoll.
Der Einstieg in das Buch gelang mir ganz leicht, der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und klar. Ich konnte mich gut mit Alda anfreunden und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Ich fand, dass mich das mystische Gefühl der Insel auch recht schnell erreicht hat. Ich rätselte eigentlich von Beginn an, was es mit der Insel wohl auf sich haben mag. Ich hatte zwar schnell (wie ich eben bin), meine Vermutungen aufgestellt, aber sicher war ich mir auch nie.
Im Laufe des Buches entwickelten sich bei mir aber schnell drei kleinere Kritikpunkte, die mich persönlich etwas störten. Es wurde z.B. für meinen Geschmack zuviel Alkohol getrunken. Zu jeder Gelegenheit, bei jedem Problem, gab es erstmal ein Glas. Liegt vielleicht daran, dass ich so gut wie gar nicht trinke, außer zu Silvester mal einen Asti, oder im Sommer einen Cocktail. Es wurde allgemein sehr viel gefeiert, es fanden, wie ich finde, ein wenig ZU oft Feste statt.
Ebenfalls als etwas seltsam empfand ich die häufige Ohnmacht von Alda. Das führte zu Wiederholungen, die mich als Leser etwas nervten.  Und zu guter Letzt konnte ich an einigen Stellen Aldas Reaktionen schwer nachempfinden. Sie fragt sich die ganze Zeit, was wohl vorgehen mag auf der Insel, tut sich schwer damit Übernatürliches zu glauben, aber als eine Göttin vom Himmel herab steigt und mit ihr spricht, bleibt sie völlig cool, hihi. Sie akzeptiert dann, dass es Hexen gibt - glaubt aber wiederum nicht an andere Übernatürliche Wesen. Das war für mich etwas widersprüchlich - aber das liegt vielleicht daran, dass ich da einfach anders reagiert hätte.
Ansonsten hatte das Buch aber etwas an sich, was mir sehr gefiel. Es war die Stimmung, die Athmosphäre, die mich in ihren Bann zog. Ich konnte mir diese idyllische Landschaft richtig gut vorstellen, ich hatte schon das Gefühl, ich könnte das Rauschen des Meeres hören und das Salz der Luft schmecken. Ich wünschte, ich könnte Elmarsrog selbst besuchen.
Mir gefiel ebenfalls die Art und Weise, wie die Autorin zwischendurch immer wieder kurze Abschnitte von anderen Personen einbrachte. Da wurde dann über irgendwas geredet, mitten drin, wovon man als Leser noch keine Ahnung hatte. Das steigerte die Spannung, das Rätsel an sich und machte alles noch mystischer.
Ich wollte immer weiter lesen, um endlich zu erfahren, was hinter all dem stecken mag. Manchmal war ich fast etwas frustriert, dass es keine Auflösung gab, aber andererseits hält ja auch genau das den Leser bei der Stange.
Die Idee der Geschichte gefällt mir gut und ich bin gespannt worauf das Ganze noch hinauslaufen wird.
Ich kann kaum erwarten, dass Band 2 erscheint, denn ich muss einfach wissen, wie es mit Alda weitergeht und außerdem vermisse ich Elmarsrog jetzt schon!
Ein tolles, mystisches Buch, das einen zu einer geheimnisvollen Insel reisen lässt. So wundervoll geschrieben, dass man als Leser sogar das Meer rauschen hören kann. Kleine Kritikpunkte gibt es zwar, weswegen ich einen Punkt abziehen muss, aber die trüben das Lesevergnügen nicht, denn Elmarsrog ist zauberhaft romantisch!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!









Kommentare:

  1. Jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch auf, mit dem Alkohol, aber das stört mich nicht, meine Eltern trinken auc jeden Abend ein Weinchen :) Aber was den Schreibstil angeht, ging es dir wie mir :) LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo (:

    Ich hätte ein Frage: Ich plane ein "Elmarsrog Wochenspecial" und such daher Rezensionen zum Buch. Darf ich bei meinem Beitrag auf deine Rezension verlinken?
    Das wäre echt super!

    Love, Lole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar sehr gern sogar :-) sagst du mir noch deinen blog damit ich mir das special anschauen kann? :-)

      Löschen
    2. Hallo (:

      Hier die Links :D

      http://reeadiit.blogspot.co.at/2015/04/elmarsrog-erwartet-dich-willkommen-auf.html
      http://reeadiit.blogspot.co.at/2015/04/elmarsrog-erwartet-dich-interview-mit.html
      http://reeadiit.blogspot.co.at/2015/04/elmarsrog-erwartet-dich-interview-mit_15.html
      http://reeadiit.blogspot.co.at/2015/04/elmarsrog-erwartet-dich-interview-mit_16.html

      Liebst, Lole

      Löschen
    3. Wie schön, vielen Dank =)
      Liebe Grüße

      Löschen