Sonntag, 25. Januar 2015

Rezension zu "Die Legenden der Albae - Gerechter Zorn" (Band 1)

Titel: Die Legenden der Albae - Gerechter Zorn
Autor: Markus Heitz
Verlag: Piper
Erschienen: 01.04.2009
Seitenzahl: 592 Seiten, broschiert
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Teil 1 von 5

hier zu kaufen



Die Albae, ein dunkles Volk, gefürchtet, grausam und doch voller Anmut.
Sinthoras und Caphalor sind zwei von ihnen und könnten nicht unterschiedlicher sein. Der eine ein Krieger und der andere ein Stratege.
Berufen durch das Königs-Geschwisterpaar, das über Dson-Faimon regiert, sollen sie zusammen auf eine Mission gehen, wobei sie unterschiedliche Ansichten über deren Ziel haben. Caphalor ist dafür die Mauern von Dson Faimon zu verteidigen, wobei Sinthoras hingegen das Reich vergrößern möchte. Eine fantastische Reise beginnt, deren Ausgang ungewiss ist.


Er liest - Ich rezensiere:

(Anmerkung: Dies ist eine neue Kategorie - Bücher, die mein Mann liest, werde ich in Zukunft auch auf der Basis eines Gesprächs mit ihm über das Buch rezensieren. Die von ihm gelesenen Bücher findet ihr in Zukunft unter dem Label "Er liest" und diese sind auch bei der alphabetischen Sortierung gekennzeichnet.)
 


Der Einstieg in das Buch verlief zuerst etwas holprig. Der Schreibstil war etwas anders, als ich ihn gewohnt war. Anfangs hatte ich Probleme in das Buch reinzukommen und musste die ersten 7 Seiten bestimmt drei Mal lesen, bevor ich sie verinnerlichen konnte. Das lag vielleicht auch daran, dass ich zu der Zeit schon über 24 Stunden wach war und meine Konzentration nicht mehr wollte.
Beim ausgeruhten Zustand war es dann gleich viel besser. Das Buch liess sich nun flüssig lesen. Trotz des anspruchsvollen Schreibstils, zumindest sehe ich es so, gab es keine Schwierigkeiten dem Inhalt des Buches zu folgen.
Zu Beginn wechselt die Ansicht zwischen den beiden Protagonisten hin und her, bis sie das erste Mal aufeinander treffen. Der Leser erfährt alles notwendige von den Figuren, um alles zu verstehen. Es entstehen keine Wissenslücken. Die Schauplätze werden sehr schön und detailliert beschrieben, ebenso die Kampfszenen. So können im Kopf wunderbare Bilder entstehen. 
Im Laufe des Buches begegnet man einigen unterschiedlichen Völkern, die stets erläutert werden. Am Anfang hatte ich auch erst mal etwas Panik, als ich zu Beginn des Buches die Auflistung der darin vorkommenden Personen las. Aber diese war unberechtigt. 
Das Ende war offen und ich hätte am liebsten direkt nach Band 2 gegriffen.
Für mich war es mein erster „Markus Heitz“ und meine hohen Erwartungen, die sich aus dem Lesen von Rezensionen über seine Bücher ergaben, wurden vollends erfüllt. Das Buch fesselte mich und ich wollte immer mehr davon. Ich hatte nur wenig Zeit, um kurz durchzuatmen.

Ein absolut spannendes Buch - ein  Muss für alle die auf Zwerge, Elben und High-End-Fantasy stehen. Ich freue mich jetzt schon total auf Band 2!!

Rockt sein Herz mit 5 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen