Donnerstag, 18. Dezember 2014

Rezension zu "Secrets - Ich fühle"

Titel: Secrets - Ich fühle
Autorin: Heather Anastasiu
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 17.11.2014
Seitenzahl: 416 Seiten, Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
Ebook: 7,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3

hier zu kaufen

Zoe lebt in einer Welt, in der die Menschen unterirdisch eine Gemeinschaft bilden. Diese Gemeinschaft wird von Chips kontrolliert, die die Menschen in ihrem Kopf haben. Wenn man sich in diesem sogenanntem Link befindet, dann macht man alles automatisch, man hat keine störenden Gefühle oder Emotionen - denn diese hätten die Welt einst fast ausgelöscht. Doch Zoe gleitet immer öfter aus dem Link, ihr Chip scheint gestört zu sein, denn sie denkt und fühlt selbstständig. Sie muss aufpassen, nicht aufzufallen, denn solche Anomalien werden verfolgt und mit dem Tod bestraft. Zoe fühlt sich einsam und allein unter all diesen kontrollierten Menschen... - bis sie plötzlich auf Adrien trifft. Gibt es tatsächlich auch eine Welt außerhalb?

Bei diesem Buch hat mich zuerst das Cover angesprochen. Die Farben wirken irgendwie geheimnisvoll und dieser Stelle im Nacken machte mich sofort neugierig, da es wie eine Dystopie aussah. Ich stehe ja total auf Dystopien und nach der Inhaltsangabe war dann auch klar, dass ich das Buch lesen muss.
Um ehrlich zu sein, wurde ich von Anfang an regelrecht in das Buch gesogen. Der Schreibstil der Autorin ist so leicht und flüssig, dass ich kaum bemerkte, dass ich lese. Es war wie ein Film in meinem Kopf, den ich als stiller Begleiter aber fast schon mitfühlen konnte.
Man begleitet Zoe durch diese verstörende, seltsame Welt, fühlt mit ihr und wird fast sie selbst. Man erkundet alles, man sucht einen Ausweg. Zoe ist absolut sympathisch, eine tolle Protagonistin, wie ich sie am liebsten mag, eine Heldin mit großem Herz. Auch die anderen Charaktere, die eine Rolle spielen, waren alle klar definiert und leicht voneinander zu unterscheiden. Ich konnte mir jeden regelrecht im Kopf vorstellen und das nur anhand ihren Charakterzügen.
Auf der Rückseite des Buches steht, dass es ein absoluter Pageturner ist, sprich, dass man immer sofort umblättern muss, quasi durch die Seiten fliegt. Dem kann ich nur zustimmen. Ich raste durch das Buch, es wurde nicht eine Sekunde langweilig - diese Welt hat mich fasziniert.
Zu Beginn ging alles sehr schnell und ich dachte "Wie das wars schon?" aber dann kam es doch ganz anders als ich dachte, das war der Wahnsinn.
Normalerweise bin ich nicht der Typ, dem Textpassagen im Kopf bleiben oder auffallen, doch das war in diesem Buch anders. Wer meine Facebook-Seite mitverfolgt hat, weiß, dass mir zwei Textzeilen besonder gut gefallen haben. Die Autorin hat mir manchmal einfach aus der Seele gesprochen.
Im Laufe des Buches erkannte ich auch Parallelen zu unserer Welt, kleine Anspielungen auf den Alltag der Menschen und das heutige Massendenken ohne einige Dinge zu hinterfragen. Das hat mir super gut gefallen, da ich mich oft mit solchen Gedanken beschäftige.
Das Ende des Buches wurde dann wieder NOCH spannender. Als ob das ganze Buch nicht schon ein einziges Atem-anhalten ist, nein, zum Ende hin kam wieder alles anders: Wer ist nun echt, wem kann man trauen...wie geht alles aus?? Wahnsinn.

Ja ihr habt es gelesen: Wahnsinn, Wahnsinn und nun nochmal Wahnsinn: Ich fand dieses Buch einfach wahnsinnig klasse, eine ganz tolle Dystopie mit tiefgehenden Gedanken, viel Herz, Gefühl und actionreicher Spannung. Ich kann die Fortsetzung absolut nicht erwarten!!!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!!




Kommentare:

  1. Huhu,
    das klingt ja toll. Vielleicht sollte ich das Buch doch mal lesen. ;) Schöne Rezi.
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Hey hi...
    tolle Rezi von dir :) Ich hab das Buch gestern Abend auch angefangen zu lesen und bisher gefällt es mir auch schon richtig super...
    lass gleich mal noch schönen 4. Advent Gruß da..

    liebe grüße Yvonne

    AntwortenLöschen