Dienstag, 23. Dezember 2014

Rezension zu "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe"

Titel: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Autorin: A.J. Betts
Verlag: Fischer KJB
Erschienen: 25.09.2014
Seitenzahl: 336 Seiten, gebunden
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: nein

hier zu kaufen

 Zac bekommt eine Knochenmarktransplantation und muss lange in seinem Krankenhauszimmer bleiben - er darf nicht raus. Da ist nur seine Mutter, die liebevoll versucht ihn jeden Tag zu unterhalten - bis plötzlich im Zimmer nebenan ein Mädchen einzieht, dass sich ständig mit ihrer Mutter streitet und laut Musik hört. Aus einem Klopfen wird bald ein Zettel - dann eine Facebooknachricht. Das sind Mia und Zac. Doch was ist wenn einer entlassen wird und der der andere abhaut? Wie findet man sich da draußen wieder und vorallem - wie lebt man mit dem Krebs?

Ich weiß gar nicht, wie ich zu diesem Buch eigentlich kam. Vielleicht wissen einige von euch, dass ich das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" total doof und langweilig fand (der Film hingegen war super). Warum also "noch ein Krebsbuch" ?
Ich verlasse mich manchmal auf mein Gefühl, wie ich die Bücher auswähle - und hier lag ich so verdammt richtig!
Der Einstieg in die Geschichte gelang ganz schnell, ich lernte Zac kennen und die triste Welt des Krankenhauses. Irgendwie musste ich schnell weiterlesen, denn so markaber es auch klingt, ich wollte mehr erfahren, wollte wissen wie es für ihn ist da zu sein und was mit ihm sein wird.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Total umgangsprachlich, flüssig und leicht zu lesen. Manchmal war ich fast erschrocken und habe mich gefragt ob solche Ausdrücke überhaupt erlaubt sind  - aber genau so ist das echte Leben doch. Jeder flucht mal rum.
Als Mia auftauchte, wurde alles noch perfekter in meinen Augen, denn sie war herrlich unperfekt. Sie war nicht tapfer oder stark - sie wehrte sich. Sie zickte rum.
Die Protagonisten sind beide auf ihre Art und Weise absolut perfekt - weil sie nicht perfekt sind. Beide haben ihre Macken und ich musste das ein oder andere Mal kichern, weil es so echt war. Die Facebooknachrichten eines Typens in dem Alter - so herrlich gut getroffen.
Im Laufe des Buches änderte sich die Szenerie immer wieder. Der erste Teil wird von Zac beschrieben, im zweiten Teil wechselt es immer zwischen Mia und Zac und den letzten Teil berichtet uns Mia. Das bot mir die gelungene Abwechslung, man wusste immer was in beiden Protagonisten vor geht, konnte die Gefühle so gut nachempfinden und es wurde nie langweilig, da es nicht nur im Krankenhaus spielt.
Das Ende fand ich total raffiniert! Ich hab immer laut ausgerufen: Ha! Ich weiß was jetzt kommt! - Und dann kam es doch ganz anders.
Ich war völlig verzaubert von dem Buch, habe es in einem Rutsch durchgelesen und war traurig, als Mia und Zac mich verlassen mussten. Dieses Buch ist so voller Zuversicht und Wut, voller Freundschaft und keiner Freundschaft, voller Hoffnung und Verzweiflung und... voller Liebe zu allem.
Und wenn ich das sagen darf: So viel besser als das Schicksal ist ein mieser Verräter!!! Einge von euch wissen sicher, dass ich eigentlich Fantasy oder Dystopieelemente brauche um volle Punktzahl zu vergeben - aber dieses Buch ist ein MUST READ!


Fans von Das Schicksal ist ein mieser Verräter passt gut auf: Das hier wird euch umhauen! Ein so echtes, gefühlvolles Buch, das mich absolut überzeugt hat!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen