Sonntag, 21. Dezember 2014

Rezension zu "Die Bestimmung - Fours Geschichte"

Titel: Die Bestimmung - Fours Geschichte
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt
Erschienen: 24.11.2014
Seitenzahl: 320 Seiten, broschiert
Preis: 14,99 Euro
Ebook: 11,99 Euro
Teil einer Reihe: Ja, 4. Zusatzband zur Trilogie "Die Bestimmung"
Teil 1: Die Bestimmung
Teil 2: Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
Teil 3: Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

hier zu kaufen

Tris Sicht der Geschichte ist allen bekannt, die die Trilogie "Die Bestimmung" gelesen haben.
Doch was ging eigentlich in Four's Kopf vor? Wie ist er überhaupt zu den Ferox gekommen? Wie war das Verhältnis zu seinem Vater genau? Was dachte er, als er Tris kennenlernte, und was passierte eigentlich während Tris woanders war? Hier findet ihr die Antwort auf all diese Fragen!


Ich war gespannt, was mich in diesem Zusatzband erwarten würde. Teil 1 und Teil 2 der Trilogie "Die Bestimmung" fand ich klasse, während Band 3 mich leider nicht mehr so überzeugen konnte. Ich hatte etwas Angst, dass das auch bei dem Zusatzband der Fall sein könnte.
So war es aber nicht. Ich hatte keine Ahnung, was genau auf mich zukommen würde und war positiv überrascht.
Gleich zu Beginn des Buches, hatte ich einfach nur das Gefühl zurückgekehrt zu sein in die Welt von Tris und Four. Das war ein tolles Gefühl. Der Schreibstil der Autorin war gewohnt flüssig und Fours Sicht der Dinge bot eine schöne Abwechslung zu der vorangegangen Trilogie.
Man steigt quasi dort ein, wo Four sich entscheiden will zu den Ferox zu gehen. Die ganze Prozedur der Initiation ist uns schon von Tris bekannt und es ist spannend sie aus Fours Sicht zu erleben. Wir bekommen mit wie der Protagonist Four bei den Ferox anfängt sich zu verändern und fiebern quasi auch dem Zeitpunkt entgegen, wo er auf Tris treffen wird. Es ist einzigartig mitzuerleben, wie Four zu dem wurde, was er nun ist.
Im Laufe des Buches rannte die Zeit nur so, die Seiten flogen dahin, ich kam sehr schnell vorran. Es war eigentlich keine besondere Spannung da, denn wir kennen die Geschichte ab dem Zeitpunkt, wo Tris auftaucht ja schon, aber dennoch war es angenehm leicht und schnell zu lesen und wurde auch nicht langweilig.
Ich war fast etwas frustriert, als es plötzlich zu Ende war, mitten in der Geschichte von Band 1, ich wollte mehr von Four lesen - aber es war klar, dass die Autorin nicht die ganze Trilogie nochmal aus Fours Sicht schreiben kann.
Was mich etwas irritierte waren die letzten zwei Abschnitte nach dem Ende der Geschichte aus Fours Sicht quasi, da diese nochmal ZURÜCK blickten auf Zeitpunkte während der Geschichte. Ich hätte das schöner gefunden, wenn diese Momente dann auch chronologisch zwischendrin aufgetaucht wären und nicht zum Schluss nochmal.
Ich schwankte hier bei der Punktvergabe zwischen 3 und 4 Punkten, da eigentlich keine Spannung herrscht und ich das mit dem Ende bzw. der fehlenden Chronologie etwas blöd fand - aber andererseits war ich wahnsinnig schnell durch mit dem Buch und fühlte mich die ganze Zeit über wohl, genoss es nochmal in die Geschichte zu tauchen.

Für Fans der Bestimmung ein absolutes MUSS! Angenehm geschrieben und man kehrt für kurze Zeit zurück in die Welt und lernt Four noch genauer kennen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen