Donnerstag, 2. Oktober 2014

Rezension zu "Land ohne Lilien - Geraubt (Band 1)"



Cover:                         Infos:

Titel: Land ohne Lilien - Geraubt
Autor/in: Lauren DeStefano
Verlag: cbt
Erschienen: 14.07.2014
Seitenzahl: 400 Seiten, Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Teil 1 von 3
Teil 2: Geflohen, bereits erschienen
Teil 3 : Gefangen, erscheint am 09.02.15


hier zu kaufen


Inhalt:

In Rhine's Welt werden alle Frauen nur 20 Jahre alt und alle Männer nur 25. Sie lebt mit ihrem Bruder nach dem Tod ihrer Eltern bescheiden - doch dann wird sie entführt und zu einer Braut gemacht. Mit zwei weiteren Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten muss sie Linden heiraten und in seinem Anwesen wohnen und Kinder gebären. Doch Rhine's Plan sieht das nicht vor und der Diener Gabriel ist ihr auch lieber als Linden...


Meine Meinung:
Das Buch beginnt gleich unheimlich spannend, man wird mitten rein geworfen in die Entführung. Ich war gleich gefesselt und wusste gar nicht was mich nun erwarten würde. Gespannt las ich weiter und auf einmal war schon das halbe Buch vorbei. Der Schreibstil ist unglaublich flüssig, die Seiten fliegen nur so davon.
Die Idee finde ich gut, ab und zu musste ich an die Selection-Reihe denken, eine Art düstere Zukunftswelt, in der Romantik, ein Mann zwischen mehreren Frauen, ein reiches Anwesen und Mädchenfreundschaften eine große Rolle spielen - und doch gibt es hier natürlich einen Unterschied, die Mädchen sind nicht freiwillig bei Linden.
Während des Lesens lief irgendwie immer ein innerer Film vor meinem Auge ab und ich empfand die Protagonistin Rhine schnell sehr sympathisch. Und doch, war mir das Ganze manchmal zu oberflächlich, da fehlten mir Rhine's Reaktionen auf das Gefangensein und warum sie Linden etwas nicht sagt, mit einer für mich seltsamen Begründung - aber vielleicht weil ich einfach anders reagiert hätte.
Trotzdem wurde mir ab der Mitte des Buches langsam langweilig, eigentlich passierte nicht viel, die Geschichte spielt sich hauptsächlich auf einem einzigen Hausflur ab, wirkliche Gefühle für Linden werden nicht aufgebaut und ich habe auch immer das Gefühl behalten, ihn nicht zu kennen. Der Vater von Linden hinterließ jedoch bei mir irgendwie immer einen gruseligen Eindruck, aber es wird nie wirklich aufgedeckt was da genau passiert, das ließ mich auch wiederum unbefriedigt zurück.
Die Freundschaften der Mädchen untereinander waren hingegen doch sehr innig und herzlich, aber viel Action kann man sich vom ersten Band nicht erhoffen.
Ich habe allerdings gehört, der zweite Band soll da spannender sein und das Ende lässt auch so viel offen, dass ich mir am liebsten sofort den zweiten Teil holen möchte.

Es gibt also für den ersten Teil von mir 3 Herzen, mit Platz nach oben, da ich glaube, dass die Geschichte noch viel Potenzial hat besser zu werden.



~*~*Fazit*~*~     
      Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen