Sonntag, 24. August 2014

Rezension zu "Starters" und "Enders" (Band 1 & Band 2)



Cover:                         Infos:
 
     Titel:                            Starters = Band 1
                                          Enders = Band 2
    Autor/in:                      Lissa Price
    Verlag:                 IVI / Piper
     Erschienen:                 Starters = 12.03.2012
                                         Enders = 14.05.2013
     Seitenzahl:                   400 Seiten, gebunden 
                                          352 Seiten, gebunden                                    
      Preis:                           je 15,99 Euro
      Teil einer Reihe:          ja, Teil 1 - 2, abgeschlossen
     auch als Taschenbuch: ja, bereits beide Teile für je 9,99 Euro
                                  
                                  


Inhalt:


Teil 1- Starters:

Callie ist erst 16 und hat schon ihre Eltern verloren. Durch eine Seuche kamen alle Menschen im mittleren Alter ums Leben, es gibt nur noch die jungen: die Starters und die alten: die Enders. Die Enders leben in Reichtum, während die Starters arm sind und ums Überleben kämpfen. Auch Callie sorgt sich um ihren kranken Bruder Tyler, der in leer stehenden Lagerhäusern mit ihr und ihrem Freund Michael hungern muss. Da entschließt sich Callie, um Geld aufzutreiben, zur Body Bank zu gehen und ihren Körper zu vermieten, während sie angeblich nur schläft - doch wird das wirklich gut gehen?

Teil 2- Enders:

Callie hat Geheimnisse rund um die Body Bank aufgedeckt, die die Starters, die ihre Körper für Geld hergeben missbrauchen wollen. Zudem ist da dieser Chip in Callies Kopf, der sie wertvoll und anders macht. Der Anführer der Body Bank, der Old Man ist deswegen hinter ihr her und während Callie versucht sich zu verstecken, trifft sie auf Hyden, dem Sohn des Old Mans. Gemeinsam mit ihm und Michael wollen sie dem Grauen ein Ende machen.


Meine Meinung:
Ich liebe ja zur Zeit Dystopien und auf diese war ich besonders gespannt. Eine Welt, in der man seine Körper vermietet und dafür Geld bekommt. Das schrie doch förmlich nach Spannung und Aufregung.
Ich wurde auch nicht enttäuscht. Der erste Teil begann gleich spannend, Callie entdecke die Body Bank und ich war neugierig, was da nun geschehen würde und wie das alles abläuft. Ich ahnte schon, dass etwas schief gehen würde und dies war auch der Fall, als Callie während der Vermietung ihre Mieterin kennenlernt. Das Ganze entwickelte sich schnell zu einem spannendem Action-Film in meinem Kopf und man konnte gar nicht aufhören zu lesen, da immer etwas Neues passierte.
Zu Beginn von Teil 2 war ich erst etwas gelangweilt, der erste Teil hatte, wie ich finde, ein kleines Finale und mir war irgendwie nicht klar was jetzt noch groß geschehen sollte. Alles - also die Idee an sich - war ja nun schon bekannt, nicht mehr neu und aufregend, wie im ersten Teil. Nach einigen Seiten jedoch wendete sich das Blatt überraschend und alles kam ganz anders, als man dachte und es wurde wieder, genau wie in Band1, super spannend.
Diese zweiteilige Reihe würde einen klasse Action-Film abgeben. Rasante Verfolgungsjagden, Vertrauen, Misstrauen, kriminelle Machenschaften, moderne Technologie, ein Bösewicht und eine Zukunftswelt, die gar nicht so abwegig erscheint. Mitten drin die Heldin, die allem auf die Spur kommen will und versucht einen Weg zur Gerechtigkeit und zurück zu ihrer Familie zu finden.

Eine tolle, spannende Dystopie, die viel Action, modernste Technologie und eine (für mich) neue Idee bietet.


~*~*Fazit*~*~     
       Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen