Sonntag, 3. August 2014

Rezension zu "Skylark - Der eiserne Wald"



Cover:                           Infos:

     Titel:                            Skylark - Der eiserne Wald
     Autor/in:                      Meagan Spooner 
     Verlag:                        Heyne
     Erschienen:                 23.06.2014
     Seitenzahl:                   448 Seiten, broschiert
     Preis:                           13,99 Euro
     Teil einer Reihe:          ja, Teil 1 von 3
                                  
                                  


Inhalt:

Lark wohnt in einer Welt, in der Magie die Ressource ist und alles antreibt. Jedes Jahr werden Kinder geerntet, ihre Magie für die Allgemeinheit verwendet und ihnen ein Beruf zugeteilt. Dieses Jahr ist es auch für Lark endlich so weit und sie freut sich auf ihren Platz im System. Doch dann beschleicht sie das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Ihre gefährliche Flucht soll sie zum eisernen Wald führen...

Meine Meinung:
Kennt ihr das, wenn ihr von einem Buch schon eine gewisse Erwartung habt, nur von einem Blick aufs Cover? Warum auch immer ging ich davon aus, dass es sich bei diesem Buch um Feen drehen muss. Vielleicht das Cover, das etwas feenhaftes an sich hat.. oder der Eiserne Wald, der mich an den Eisernen König in "Plötzlich Fee" denken ließ.
Auf jeden Fall lag ich voll daneben!
Der Anfang des Buches hat mich total verwirrt. Man wurde einfach in die Geschichte geschmissen, nichts wurde erklärt. Die ersten Seiten war ich immer wieder frustriert, weil ich nicht wusste, was eine Ressource ist, und wovon die Protagonistin spricht. Aber: Es hat funktioniert, genau deswegen musste ich dran bleiben und weiterlesen, um zu erfahren worum es hier geht.
Das Buch ist, wie ich finde einzigartig. Es vereint so viele verschiedene Schauplätze und Situationen, da ist alles dabei.
Von moderner Zukunftsstadt mit hinterhältiger Regierung, über abenteuerliche Wildnis mit gefährlichen Wesen, magischen Orten, Paradies ähnliche Wiesen und dem eisernen Wald mit der geheimnisvollen Stadt. Auch die immer neuen Ideen, die während der Geschichte aufkommen, haben mich fasziniert. Es bleibt nie bei dem, was man glaubt, immer steckt noch etwas dahinter oder es passiert noch mehr.
Lark ist ein toller Charakter, die sich von einem "systemdenkenden" Mädchen über einer ängstlichen Flüchtigen, zu einer mutigen Heldin entwickelt.
Mein Liebling der Geschichte ist und bleibt aber Nix, das gab dem ganzen noch das gewisse Etwas, was die Geschichte an ruhigeren Momenten trotzdem unterhaltsam machte. Auch Oren hat mich fasziniert und passte für mich perfekt in den männlichen Lieblingscharakter hinein.
Meine Fantasie wurde das ganze Buch durch angeregt, ich habe immer gern weitergelesen und umso mehr es zum Ende kam hab ich immer nur gedacht "Ob es noch Folgebände geben wird?" Als das Ende dann so nach mehr schrie, hab ich schnell recherchiert und JA: es wird eine Trilogie (TRILOGIE - endlich schreib ich es richtig). Das englische Cover von Skylark finde ich übrigens auch sehr schön. Ich freue mich absolut auf den zweiten Teil und bin gespannt wie es mit Lark weitergehn mag!!

Tolles Buch, absolut geniale Ideen, die zu einer immer abwechslungsreichen und spannenden Geschichte geführt haben. Magisch, dystopisch, abenteuerlich! Für 5 Herzen fehlte mir eben nur wieder "mein gewisses Etwas", das mich süchtig werden lässt ;-)

~*~*Fazit*~*~     
       Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen