Freitag, 22. August 2014

Doppel-Rezension zu "Sannah & Ham"



 Janine von Büchersüchtiges Herz³ und
Sonja von LovinBooks präsentieren euch: Ein Buch - zwei Meinungen - eine Aktion von Chickenhouse!




     Titel:                            Sannah & Ham
      Autor/in:                      Lucy Ivison & Tom Ellen
      Verlag:                        Chicken House (Carlsen)
      Erschienen:                 22.08.2014
     Seitenzahl:                   400 Seiten, broschiert
     Preis:                           14,99 Euro
     Teil einer Reihe:          nein
                                  
                                  
       hier zu kaufen


Hannah und Sam begegnen sich auf einer Party auf dem Klo - verstehen sich auf Anhieb - und verlieren sich aber wieder aus den Augen. Eine Reihe von Missverständnissen und unglücklichen Zufällen hält die beiden jedoch einen ganzen Sommer davon ab ein Paar zu werden

Jonja und Sanine beschreiben euch hier die Geschichte aus Sannahs und Hams - ääääh Hannahs und Sams Sicht:

Sanine und Hannahs Sicht: 

Hannah ist endlich mit der Schule fertig und muss einen Sommer lang auf ihre Noten warten, der letzte Sommer vor der Uni. Ihre Freundinnen Grace, Tilly und die perfekte Stella sind sich einig: Hannah wird ihre Jungfräulichkeit an Freddie auf der Abschlussparty verlieren - doch statt dessen trifft sie den süßen und so lockeren Kloboy - auf dem Klo. Mit ihm scheint alles ganz leicht, doch der Moment ist schnell vorbei und plötzlich hat Sam was mit Stella? Und dann ist da der Griechenlandurlaub mit den Mädels und der schöne Pax... Als wäre das nicht schon genug trifft sie beim krönenden Abschluss der Ferien den Kloboy, der Sam heisst, auf einem Festival wieder und nach einem wundervollen Tag kommt es am Ende doch wieder knallhart?

Jonja's Rezension und Sam's Sicht:  klick 

Dieses Buch hat ein witziges Cover - oder? Das war das erste was ich dachte. Sowas hab ich vorher noch nicht gesehen und es fällt auf jeden Fall auf und macht neugierig.
Das Cover hält dann auch was es verspricht, denn die ersten Seiten habe ich nur gelacht - und es ist ECHT selten, dass ich bei Büchern lache. Der Schreibstil ist so locker, so spritzig und leicht, dass ich das Gefühl hatte wieder achtzehn Jahre alt zu sein. Selten liest man ein Buch, das so real geschrieben ist. Der Ausdruck war genau richtig vom umgangssprachlichen her. Nicht zu viel, sodass man denkt "Oh Gott wie die Jugend heute manchmal redet" aber doch schon so, dass es echt wirkt. Begriffe wie "Alter" oder "kotzen" muss man hier einfach abkönnen - ich hatte damit kein Problem, denn genau das machte die Geschichte so wahrhaftig und einzigartig. Endlich erzählt mal jemand, wie es wirklich ist - wie meine Jugend war und die vieler anderer sicher auch. Kompliziert, verwirrend, mit Höhen und Tiefen, Druck von allen Seiten, Rumgeknutsche und einigen Partys und Alkohol. Wie oft habe ich geschmunzelt oder gelacht weil die Situationen so haargenau getroffen wurden, dass es hätte aus meinem Leben stammen können.
Hannah, die sich für hässlich hält und insgeheim neidisch auf die perfekte Stella ist und Sam, der Schuhe trägt, die mit Klebeband geklebt sind und nie zum Zuge kommt - sind Protagonisten die einem auf der Straße begegnen könnten.
Normalerweise lese ich lieber Fantasy oder Dystopie, aber dies war die bisher beste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe. Kein Kitsch, kein hochgegriffenes Drama, sondern einfach nur zwei Achtzehnjährige, die versuchen zwischen Freunden, Missverständnissen und Partys zueinander zu finden. Zwischen vielen, vielen Lachern gab es auch gute, ernste Momente, doch im Großen und Ganzen hat das Buch einfach nur riesigen Spaß gemacht. Ich hatte das Gefühl ich wäre wieder achtzehn und mitten dabei.


    
Jugendbuchfans und solche, die gern mal wieder achtzehn wären, MÜSSEN dieses Buch lesen. Ich konnte es nicht weglegen und war rasant schnell durch mit dem Buch. Eine willkommene, leichte und lustige Abwechslung zwischen ernsteren Büchern.

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


Kommentare: