Mittwoch, 9. Juli 2014

Rezension zur "Ewiglich" Reihe



Cover:                             Infos:

 
     Titel:                           Ewiglich die Sehnsucht
                                        Ewiglich die Hoffnung
                                        Ewiglich die Liebe
    Autor/in:                     Brodi Ashton
    Verlag:                        Oetinger
    Erschienen:                 01.01.2012
                                        03.12.2012
                                        15.05.2014
     Seitenzahl:                  384Seiten                                                                                                            Preis:                           je 17,95 Euro
                                                    Teil einer Reihe:          ja, Teil 1 -3




Inhalt:

Teil 1:
Nikki liebt Jack und Jack liebt Nikki. Das dachte Nikki zumindest, bis sie in ein tiefes schwarzes Loch fällt. Da sie keinen Ausweg weiß wendet sie sich Cole zu, der ein Unsterblicher ist und sich 100 Jahre in der Unterwelt von ihr nähren wird. Er will, dass Nikki seine Königin wird, doch diese kann nur an Jack denken und kämpft um ihr überleben, das von den Schatten bedroht wird.
 
Teil 2:
Jack ist in den Tunneln und Nikki klammert sich an ihre Träume, in denen sie Jack sieht. Als sie merkt, dass Jack schwindet, überredet sie Cole ihr zu helfen und sie ins Ewigseits zu begleiten, um Jack zu befreien. Unterwegs stellen sich ihr einige Gefahren.


Teil 3:
Nikki wurde durch einen Trick zur Ewiglichen. Da sie sich niemals von einem Menschen nähren will, plant sie das Ewigseits zu zerstören. Dafür müssen einige Vorbereitungen getroffen werden...



Meine Meinung:
Die Ewiglich Bücher hatte ich immer wieder im Laden in der Hand und überlegte hin - oder her. Wenn man ein Buch überall sieht und ständig davon hört, dann möchte man es irgendwie lesen, auch wenn einem der Klappentext vielleicht gar nicht zusagt. So ist es zumindest bei mir. Ewiglich sprach mich zu Beginn nicht an, da es mit Mythen und Sagen zu tun hat.
Trotzdem besorgte ich mir letzendlich die Reihe, weil ich immer wieder davon hörte und las sie.
Teil 1 gefiel mir mal so, mal so. Es fiel mir - wie schon vermutet schwer mich auf diese Mythen einzulassen. Ich versuchte einen Ewiglichen immer wieder mit etwas zu vergleichen, das ich kenne, wie z.B. einem Vampir. Ist ja ähnlich, beide sind unsterblich und nähren sich von Menschen. Aber es gelang mir nicht, denn da waren noch Phersephones Töchter und das Ewigseits.. ich kenne diese Geschichten nicht und vielleicht war das auch mein Nachteil. Trotzdem fand ich Band 1 ganz unterhaltsam, Band 2 fand ich dann sogar noch besser, da es spannend wurde und Nikki im Ewigseits sich einigen Hindernissen stellen musste, wie z.B. einem Labyrinth. Das bedeutete mehr Action als Geschwafel und zwischendurch wars auch echt spannend. Teil 3 hingehen konnte mich dann nicht mehr so überzeugen, zu Beginn war ich gelangweilt, die Story konnte mich irgendwie nicht nochmal packen, es war als kenne ich das schon alles und es würde nur nochmal durchgekaut werden mit einigen kleinen Extras. das Ende ging dann gänzlich über meine Vorstellungen hinaus. Ich liebe Fantasy, aber irgendwie war diese Reihe einfach nicht nach meiner Vorstellung.

Ich vergebe daher für die ganze Reihe insgesamt nur 2 von 5 Punkten, da die Geschichte mich nicht angesprochen hat. Fans von Mythen sehen das sicher anders und sollten ihr Glück mit der Reihe versuchen, denn die Vorstellungskraft und der Schreibstil der Autorin ist schon einzigartig.



~*~*Fazit*~*~     
       Rockt mein Herz mit 2 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen