Donnerstag, 3. April 2014

Rezension zu Indigo - Das Erwachen



Cover:                               Infos:

               Titel:                            Indigo - Das Erwachen
               Autor/in:                      Jordan Dane
               Verlag:                        Darkiss
               Erschienen:                 10.03.14
               Seitenzahl:                   368 Seiten, Taschenbuch
               Preis:                           10,99 Euro
               Teil einer Reihe:          Ja, Teil 1 von ??
                 hier zu kaufen


                

Inhalt:

Lucas ist anders - und deswegen in einer psychiatrischen Anstalt. Doch es gelingt ihm zu flüchten und seine Schwester Rayne macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei begegnet sie dem geheimnisvollem Gabe, der auch genauso anders ist wie ihr Bruder Lucas und sie wird in ein Abenteuer verwickelt, bei dem sie hinter ein Geheimnis kommt, das die Zukunft der Menschheit verändern soll.

Meine Meinung:
Ich war total neugierig auf dieses Buch. Das Cover hatte irgendwie etwas so geheimnisvolles und die Inhaltsangabe verriet nicht viel, ich wusste nicht was mich erwartet, aber geheimnisvolle Jungs sind immer schon mal gut ;-)
Ich wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch hatte eine ganz andere Geschichte zu erzählen, als die meisten Bücher und es kam immer alles anders als ich dachte. Das Geheimnis das Rayne entdeckt ist facettenreich und einzigartig, endlich mal wieder was neues. Was mir zu Beginn oft gefehlt hat, war die Beschreibung der Gefühle, ich hatte den Eindruck, als würde nur Handlung, Ablauf und Erzählung im Vordergrund stehen, aber auf die Gefühle der Personen würde nicht richtig eingegangen werden. Um ein vorsichtiges Beispiel zu nennen, wenn zwei Personen sich im Buch küssen, dann merkt man vorher schon, dass die Hauptperson verliebt ist, es wird erzählt, was sie denkt, wie sie ihn sieht, was sie empfindet, wie sie ihn anschaut...und nicht auf einmal ein Kuss nachdem man nur wusste, dass die Person zu Beginn anmerkte dass ihr Gegenüber hübsch aussehen würde. Das fehlte mir hier ein bisschen, wozu ich aber sagen muss, dass es zum Ende hin dann besser wurde, auf einmal wurde genau beschrieben wie alle etwas empfanden.
Die Idee der Geschichte ist originell und spannend, man möchte wissen was sich hinter allem verbirgt, es bleiben immer Geheimnisse, die es spannend belassen und durch die Verfolgungsjagd ist für Action gesorgt. Die Sichtweisen wechseln zwischen den wichtigsten Personen, und auch die Seite vom Feind wird beschrieben, was für genug Abwechslung sorgte und auch alle Denkweisen erklärte.
Ich persönlich hätte mir mehr von Lucas gewünscht, da er sehr steif und leer rüberkam, grade weil die Geschichte mit ihm begann, hätte ich gern mehr über ihn und seine Gefühle erfahren. Rayne war meine Lieblingsperson , auch wenn ich sie als sehr leichtgläubig empfand, da sie sich schnell auf die Fremden einließ.
Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und was das alles auf sich hat. Das Ende ist mit einem Finale versehen, aber trotzdem offen für mehr und ich glaube, es soll eine Trilogie werden, die ich definitiv weiter verfolgen werde!

Fantasy und Dystopie-Fans sollten es lesen, ich glaube es ist noch viel zu unbekannt!

~*~*Fazit*~*~     
        Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!


Danke an
http://www.bloggdeinbuch.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen