Dienstag, 4. März 2014

Rezension zu Bunker Diary



Cover:                                Infos:

            Titel:                           Bunker Diary
           Autor/in:                      Kevin Brooks
           Verlag:                        DTV
           Erschienen:                01.03.14
           Seitenzahl:                 300 Seiten, Taschenbuch                                                                 Preis:                         12,95 Euro
          Teil einer Reihe:           nein
         Auch als Taschenbuch:    nur als Taschenbuch
          Auch als E-Book:            ja, für 10,99 Euro

                                                      
hier zu kaufen


Inhalt:

Linus wacht in einem Bunker auf, damit beginnt diese Geschichte. Mit der Zeit gesellen sich 5 weitere Personen zu ihm, alle kommen bewusstlos oder zusammengeschlagen über den Fahrstuhl hinein. Linus schreibt Tagebuch in dieser dunklen Zeit, über den Wahnsinn, Fluchtversuche und Quälereien.

Meine Meinung:
Ich war total gespannt auf dieses Buch, zum einem weil es ja sonst nicht zu meinem Genre gehört, etwas so Richtung Thriller zu lesen. Zum anderen weil ich die Presse - und Leserstimmen gelesen habe und diese mich richtig, richtig neugierig gemacht haben.
Ich muss gestehen, das Cover gefällt mir gar nicht. Natürlich erfüllt es seinen Zweck, es ist düster, grau, eintönig, sowie ein Leben im Bunker. Aber es ist auch langweilig, sticht nicht ins Auge, ich würde es in einer Buchhandlung nicht in die Hand nehmen, das englische Cover sah hier besser aus, wie ich finde.
Ganz klar war das Buch auf jeden Fall so geschrieben, dass ich es nicht aus der Hand legen wollte. Schon bevor ich anfing zu lesen, waren meine Nerven zum zerreißen gespannt, was mich wohl erwarten mag und das Gefühl legte sich auch so gut wie nie, denn man wollte unbedingt wissen wie diese ganze Situation ausgehen mag. Ich habe das Buch an einem Nachmittag durchgelesen und es hat mich schon gut unterhalten. Aber ich muss einfach sagen, ich hätte ein kleines bisschen mehr erwartet. Natürlich war es düster, es war deprimierend und aussichtslos, es war kalt und man hatte Mitleid, man wollte jede Sekunde, dass sie einen Weg da raus finden. Es war gut, keine Frage, aber mir persönlich fehlte das gewisse Etwas. Vielleicht war es nicht drastisch genug, vielleicht nicht ekelig genug, vielleicht nicht brutal genug in den Einzelheiten, vielleicht lag es auch daran, dass es ein Jugendbuch ist und deswegen natürlich darauf geachtet werden muss, dass es keine Grenzen überschreitet. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich zuviele Filme gesehen habe. Stellenweise fand ich Linus Ausführungen langweilig, über seine Familie, sein Leben, irgendwie so nichtssagend und bedeutungslos. Die Stellen, die das Leben im Bunker beschrieben hingegen waren immer spannend, man wollte eben wissen was passiert. Es ließ sich auch leicht lesen, die Abschnitte waren kurz, der Tagebuchstil einfach und sehr realistisch dargestellt, der Autor hat sich wirklich Gedanken gemacht, was ein Opfer, dass im Bunker eingesperrt wäre erleben und schreiben würde. So kamen dann auch die manchmal sehr sinnlosen Abschnitte zustande, die zwar sehr realistisch aber trotzdem manchmal etwas langweilig für den Leser auf mich wirkten.
Wenn ich aber nur darauf achte, dass es ein Jugendbuch sein soll und spannend und voller Entsetzen sein soll, aber keine Grenzen übertreten darf - Top. Wenn ich nur darauf achte, dass es sehr realitätsnah geschrieben sein soll und wie es mich unterhalten hat, wie schnell ich es durch hatte - Top! Der Autor hat hier schon was ziemlich Großes geleistet.

Im Ganzen gebe ich 3 von 5 Punkten, 1 Punkt Abzug weil es einfach nicht mein Genre ist und ich es im Buchladen so nicht gekauft hätte und 1 Punkt weil mir das gewisse Etwas fehlte. Trotzdem ein tolles Buch, wer Thriller mag und sich fragt was in einem Bunker so passieren könnte - sollte es unbedingt lesen!


~*~*Fazit*~*~     
        Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!


1 Kommentar:

  1. Huhu!
    Ich habe das Buch auch gelesen und fand es ungefährt genauso:)
    Dein Blog gefällt mir sehr gut, bin auch gleich Leserin geworden!
    LG Lena von
    www.lenasbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen