Freitag, 29. November 2013

Rezension zu Shadow Falls Camp 5



Cover:                Infos:

 
   Titel:  Shadow Falls Camp 5-Erwählt in tiefster Nacht
   Autor/in:          C.C. Hunter
   Verlag:             Fischer FJB
   Erschienen:     14.11.2013
   Seitenzahl:       592 Seiten
   Preis:               14,99 Euro 
   Hier zu kaufen
                                      
 


Inhalt:

Kylie ist bei ihrem Großvater und den anderen Chamäleons, die sie endlich gefunden hat. Doch schon bald stellt sie fest, dass sie trotz ihrer Artgenossen und dem Training für ihre Fähigkeiten sich nicht wohlfühlt und erkennt ihr eigentliches zuhause: Das Shadow Falls Camp. Als sie zurückkehrt kommt schnell das Drama der Entscheidung zwischen Lucas und Derek wieder hoch und während ein Geist und ein Schwert Kylie verfolgen, wird auch klar, dass ihr größter Feind bald besiegt werden muss.

Meine Meinung:

Als allererstes möchte ich mal etwas ganz anderes in einer Rezension loswerden, was ich sonst nie tue. DAS COVER! Normalerweise schreibe ich da nicht drüber, weil es für mich nebensächlich ist. Aber DIESES Cover hat mich gefesselt. Immer wieder hab ich das Buch zugemacht und über das Cover gestrichen, weil es mich fasziniert hat. Wie ihr vielleicht wisst hatten alle Cover der Reihe so einen Metallic-Look, was mich jetzt nicht so begeistert hat. Aber das Cover vom 5. Band ist der Wahnsinn. Es spiegelt so perfekt einen Sonnenuntergang wieder, die Farben ineinander gemischt mit dem Metallic-Effekt und dem wunderbar glänzenden, glatten Cover. Dazu die Vögel im Hintergrund.. Ich finde es so wunderschön, könnte man soetwas als große Leinwand kaufen, würde es bei mir im Schlafzimmer hängen!

So, nun aber zum Inhalt! *grins*
Ich habe erst dieses Jahr die ersten 4 Bände in einem Rutsch hintereinander verschlungen. Als ich jedoch mein Fazit zog, merkte ich dass ich jedoch lange nicht so begeistert bin wie fast der ganze Rest der Leserwelt. Ich mag Kylie und ich liebe die Figuren um sie herum, die einem schnell ans Herz wachsen, keine Frage. Ich mag auch die Idee einer neuen Art und das Camp an sich. Was mir jedoch in allen Bänden fehlte war die Magie. Die Magie eines Buches, das mich mitreißt. In Band 5 ist für mich außerdem das bisschen Spannung was bisher vorhanden war, ganz weg. Man weiß was Kylie ist, was sie kann und was passieren wird. Klar, da ist das Schwert und plötzlich ist sie auch noch etwas super Neues, aber am Ende stelle ich fest, dass dieses super Neue doch gar nicht maßgebend war. Es wurde nicht näher drauf eingegangen was das genau ist und ob es ihr helfen wird? Ihr hin- und hergerissen sein zwischen Lucas und Derek nervt mich, als man grade meint sie hat sich entschieden und sie dann plötzlich wieder denkt "Hmm oder doch der andere.." musste ich schon laut aufstöhnen, dieses Thema des Unentschlossen seins in 5 Bänden zu behandeln war mir dann zu viel.

Trotzdem ist es ein solides Finale, dass sich nicht schlechter oder besser von den anderen 4 Bänden abhebt. Es war befriedigende Unterhaltung, aber nichts was mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

                        ~*~*Fazit*~*~
         Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen