Donnerstag, 3. Oktober 2013

Rezension zu Ein ganzes halbes Jahr



Cover:                                      Infos:

              Titel:                Ein ganzes halbes Jahr
              Autor/in:          Jojo Moyes
              Verlag:             rororo
              Erschienen:      21.03.2013
              Seitenzahl:       512 Seiten, broschiert








Inhalt: 
 
Will war erfolgreich, beliebt und hat viel Geld. Doch dann hatte er einen Unfall und war querschnittsgelähmt. Lou umsorgt ihre Familie mehr als sich und verliert dann Ihren Job, was sie als Pflegehilfe zu Will führt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommt sie immer besser mit Will klar, bis sie von seinen Selbstmordabsichten erfährt, ab da ändert sich alles und es wird eine einzigartige Geschichte.

Meine Meinung:

Ich bin lange um das Buch rumgeschlichen. Man hört ständig, es ist ja so toll und Bestseller Liste Platz 1, es gäbe kein besseres Buch und so weiter. Was mich störte war das Genre. Ich lese nicht gern "nur" Liebesgeschichten, das ist mir zu langweilig. Wie gesagt ich gehöre eher zur Zielgruppe Fantasy/Dystopie. Im Zuge des Lesemarathons dachte ich mir dann ich nehme es als Abwechslung rein. Man muss es dem Buch lassen, obwohl da jetzt nichts spannendes passiert liest man irgendwie immer weiter. Es hat halt diese Faszination die manche Bücher haben, das man es nicht weglegen mag und wenn, dann nur kurz ;-) Die Hauptperson war mir sehr sympathisch und ich konnte ihre Gedanken immer gut nachvollziehen. Die Geschichte behandelt ein sensibles Thema, nämlich was passiert wenn jemand sterben möchte, weil er sich wie z.B hier nicht mehr bewegen kann. Es ist ein schönes Buch, eine Geschichte die es noch nie gab, man fühlt und fiebert mit und es hat mich einen Tag lang auch gut unterhalten und ja, ich habe wie alle anderen auch zum Schluss geweint. Trotzdem vergebe ich nur 4 Punkte, da es einfach nicht mein Genre ist. Es liegt vielleicht auch daran, dass ich grade WUNDER gelesen habe, was sich auch mit einem behinderten Menschen bzw. Kind befasst und es mir einfach besser gefallen hat.

Nichts desto trotz ist es ein super Buch und 4 Punkte sind ja eine Menge, abgezogen wird nur weil es nicht 100 % meinen Geschmack trifft!

Fazit:        
   Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

1 Kommentar:

  1. Ohhhh das Buch ist sooo toll. Wunder kenne ich nicht. Aber ich finde "Ein ganzes halbes Jahr" einfach klasse

    AntwortenLöschen