Freitag, 30. September 2016

Rezension zu "Demon Road Hölle und Highway"

Titel: Demon Road - Hölle und Highway
Auto: Derek Landy, Übersetzerin: Ursula Höfker
Verlag: Loewe Verlag
Erschienen am: 19.09.16
Seitenzahl: 480 Seiten, gebunden
Preis: 19,95 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 3
Hier zu kaufen:
Loewe, Amazon


Bis vor kurzen dachte Amber, sie sei ein ganz normaler Teenager. Doch als sie eines Abends in einer dunklen Gasse auf dem Weg nach Hause von zwei Typen belästigt wird und ihnen dann aber den Kiefer bricht verändert sich alles. Als sie ihren Eltern davon erzählt schenken diese ihr auf einmal Beachtung und laden gleich ihre Freunde ein und deuten dies als besonderen Tag. Ihre Eltern und ein paar Freunde haben vor langer Zeit einen Pakt mit dem leuchtenden Dämon geschlossen, der ihnen unendliches Leben und Macht ermöglicht. Der Haken an der Sache ist, dass alle paar Jahre ein Kind geopfert werden muss. Dieses Mal ist Amber das Opfer. So begibt sich Amber auf einen Roadtrip, den sie wohl nicht so schnell vergessen wird.
Da ich nur Gutes über Derek Landy gehört habe und sein einzigartiger Humor hoch gelobt worden ist, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. 
Der Einstieg in die Geschichte gelang ohne weitere Probleme und bereits nach ungefähr zwei Kapiteln war klar, worum es im Buch gehen wird. Der Schreibstil von Landy ist leicht, verständlich und besonderes gut zu lesen. Es kommen im Laufe des Buches keine Längen auf und ich hatte auch nie das Gefühl mich zu langweilen. 
Die drei Hauptfiguren Amber, Milo und Glen sind mir alle auf ihre eigene Weise ans Herz gewachsen. Amber muss sich erstmal an die neue Situation gewöhnen und es ist unterhaltsam ihre Entwicklung zu beobachten. Milo ist der kühle und fast emotionslose Fahrer, der auch in brenzligen Situationen Ruhe bewahrt. Glen ist der nie zu reden aufhörende Ire des Trios, über den ich oft aufgrund seiner Aussagen schmunzeln musste. 
Die Geschichte ist in mehreren Etappen aufgebaut und bei jeder wurde es immer wieder spannend. Es gab immer wieder Situationen, wo mir kurz der Atem stockte, weil ich erstmal Zeit zum Durchatmen brauchte, um die Ereignisse zu verdauen. Was mir auch gut gefallen hat, war die gute Beschreibung der verschiedenen Schauplätze. Sei es im Diner, einer Bar oder meinem Motel. Ich konnte mir den Schauplatz immer gut vorstellen und in ihm versinken.
Alles in allem war es ein gutes Buch, dass es sich zu lesen lohnt, und ich werde die Trilogie aufjedenfall weiterverfolgen.
Mein erstes Buch von Derek Landy und es hat mir sehr gut gefallen. Ein dämonischer Roadtrip mit viel Humor und Action. Ich freue mich schon auf Band 2, der im Herbst 2017 im Löweverlag erscheinen wird. Vielleicht kann ich bis dahin die Zeit mit den Bänden von Skulduggery Pleasant vertreiben.

Rockt sein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Donnerstag, 29. September 2016

Rezension zu "Goddess of Poison - Tödliche Berührung"

Titel: Goddess of Poison - Tödliche Berührung
Autorin: Melinda Salisbury, übersetzt von: A.M. Grünewald
Verlag: Bloomoon
Erschienen am: 19.09.16
Seitenzahl: 352 Seiten, gebunden
Preis: 17,99 Euro
E-Book: 15,99 Euro
Teil einer Reihe: nein
Hier zu kaufen:
Bloomoon, Amazon


Twylla ist die gottgleiche Daunen. Sie lebt im Schloss und muss regelmäßig Gift trinken, um zu beweisen, dass sie göttlich ist. Außerdem ist sie für die Hinrichtungen zuständig, denn nur eine Berührung von ihr tötet jeden, außer die Königsfamilie. Das macht Twylla sehr einsam, auch wenn sie dem Prinzen als Ehefrau versprochen ist. Als sie einen neuen Wächter bekommt, versucht diese Freundschaft mit ihr zu schliessen. Doch auch der Prinz kehrt nach langer Zeit zurück und versucht sich ihr zu nähern...
Als ich das Buch zum ersten Mal sah, fand ich das Cover gleich bildschön. Es ist mal etwas ganz anderes und macht neugierig auf die Geschichte. Zuerst war ich etwas hin- und hergerissen, ob mich der Inhalt anspricht, da er sehr außergewöhnlich klang - doch schliesslich war es dann auch das was mich überzeugt hat es lesen zu wollen.
Der Einstieg war etwas wirr, wie ich fand. Es war nicht so leicht sich zurecht zu finden und zu verstehen, was das alles mit den Weissagungen soll und was Twylla nun eigentlich genau ist.
Doch der Schreibstil war so angenehm zu lesen, dass es nicht lange dauerte, bis ich mich richtig in Twyllas Welt eingefunden habe. Es hat mir Spaß gemacht sie zu begleiten und Schritt für Schritt mehr über ihr Leben am königlichen Hof zu erfahren.
Twylla ist eine außergewöhnliche Protagonistin, sie stellt zu Beginn nichts in Frage, tut einfach was ihre Rolle verlangt und lebt vor sich hin. Mir hat es gefallen, das wir immer sehr gute Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommen.
Die Wendung der Geschichte kommt quasi in Form eines neuen Wächters für Twylla, der sich ihr gegenüber anders verhält, als alle Anderen.
Im Laufe des Buches kommt nicht wirklich sooo große Spannung auf, aber dennoch musste ich immer weiterlesen und wollte das Buch nicht beiseite legen. Die Welt und das Leben von Twylla war einfach zu faszinierend und ich war jederzeit neugierig, wie es weitergehen würde.
Was dieses Buch ausmacht, sind auch die überraschenden Wendungen. Ich habe ein paar Mal die Hände vor den Mund geschlagen und konnte mich kaum beherrschen, weil es plötzlich anders kam, als ich dachte. Es ist selten, dass ich etwas nicht vorhersehen kann bei einer Geschichte, doch dieses Buch hat mich immer wieder absolut umgehauen mit Wendungen die ich nicht mal ansatzweise habe kommen sehen.
Das Ende hat mich regelrecht zerstört und der Prolog hat mich das Buch regelrecht hassen lassen - zumindest für den Augenblick. Ich hasse Anspielungen, die nicht ganz aufgeklärt werden - mehr kann ich dazu nicht sagen.
Etwas schwer fand ich noch die zum Ende hin übereilte Einbindung eines Märchens aus Twyllas Welt in die Geschichte. Damit konnte ich mich nicht richtig anfreunden, es wirkte deplatziert und reingequetscht, da Twylla nie vorher etwas dazu gedacht hat.
Dennoch habe ich das Buch unheimlich gern gelesen und wegen dem Einfallsreichtum und den Überraschungen verdient es einfach volle Punktzahl!
Eine tolle Geschichte mit einem Hauch Fantasy, vielen überraschenden Wendungen und authentischen Figuren. Lest es!

Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!
PS: Das Buch könnt ihr noch bis zum 03.10.16 bei meinem Bloggeburtstagsgewinnspiel ergattern. Klickt HIER.

Dienstag, 27. September 2016

Rezension zu "Fire Girl - Gefährliche Suche"

Titel: Fire Girl - Gefährliche Suche
Autor: Matt Ralphs, Übersetzerin: Doris Hummel
Verlag: Bloomoon
Erschienen am: 18.08.16
Seitenzahl: 320 Seiten, gebunden
Preis: 14,99 Euro
E-Book: 12,99 Euro
Teil einer Reihe: ja, Band 1 von 2
Hier zu kaufen:
Bloomoon, Amazon


Hazel und ihre Mutter leben auf einer Lichtung, die magisch abgeriegelt ist. Hazel kennt nichts anderes als jene Lichtung, schon ihr Leben lang. An dem Tag, als ihre Mutter ihr endlich verraten will, warum sie die Lichtung nie verlassen, taucht ein Dämon auf und entführt sie. Hazel entdeckt plötzlich Kräfte in sich und findet einen kleinen Gefährten, der ihr beisteht, als sie die Außenwelt betritt und sich auf die Suche nach ihrer Mutter macht...
Das Cover ist wirklich schön, die Farben passen alle toll zusammen und das Gold setzt glänzende Akzente. Auch der Klappentext hat sehr neugierig gemacht, und so musste ich das Buch lesen.
Der Einstieg gelang mir relativ leicht. Wir erfahren erst kurz etwas über den Dämon, ehe wir Hazel und ihre Mutter begleiten. Es baute sich recht schnell Spannung auf, denn von Anfang an stellt sich die Frage, warum Hazel und ihre Mutter auf dieser Lichtung wohnen.
Wir bekommen aber nur einen kurzen Einblick in die Mutter-Tochter Beziehung, ehe es auch schon losgeht und Hazel sich auf die Suche nach ihrer Mutter machen muss.
Der Schreibstil ist sehr leicht und dennoch störte mich von Anfang an etwas. Ich hatte das Gefühl, der Autor konnte sich nicht zwischen Kinderbuch und Jugendbuch entscheiden. Einerseits ist es mehr wie ein Kinderbuch geschrieben, es gibt Elemente wie sprechende Mäuse und meistens sehr kurze und leichte Sätze. Doch dann plötzlich gibt es wieder Ausdrücke oder Beschreibungen, die für mich nicht in ein Kinderbuch passten, sondern mehr Richtung Jugendbuch gingen.
Im Laufe des Buches kommen eigentlich keine Längen auf, Hazel ist unterwegs und muss sich immer neuen Situationen stellen. Dennoch konnte mich das Buch nicht so richtig mitreissen.
Ich fand die Idee toll und auch die Handlung ist nicht schlecht, aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl der Geschichte fern zu bleiben. Auch Hazel konnte mich als Protagonistin nicht so richtig überzeugen, sie blieb mir zu oberflächlich.
Ich konnte das Buch immer wieder beiseite legen, da ich von der Geschichte nicht so richtig gepackt wurde und der schwankende Schreibstil mich doch manchmal etwas verwirrte.
Alles in allem ein Buch mit einer schönen Idee, das man durchaus mal lesen kann.
Tolle Idee, toller Ansatz und an sich ein guter Anfang. Dennoch konnte mich die Geschichte nicht so richtig mitreissen. Jeder der aber auf Hexen steht und kein Problem hat ein Buch zu lesen, was irgendwie Kinderbuch ist und irgendwie auch wieder nicht, der sollte mal einen Blick drauf werfen!

Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Montag, 26. September 2016

Mein 3. Bloggeburtstag mit Gewinnspiel

Ihr Lieben, kaum zu glauben, aber wahr, heute wird mein Blog 3 Jahre alt.



Heute vor 3 Jahren habe ich ganz unerfahren und unsicher meinen ersten Post geschrieben.
Mittlerweile habe ich 649 veröffentlichte Postings (nur auf meinem Blog) und mehr Leser, als ich es mir je erträumt hätte.
Damals habe ich mich noch gefragt: Wird das wirklich überhaupt jemand lesen, was ich schreibe? Es gibt soviele tolle Blogs, soviele Themen und soviele, die über irgendwas Interessanteres schreiben - interessiert sich da überhaupt jemand für mich?
Das die Antwort Ja sein würde, hätte ich nie gedacht. Wann immer auch ein Lob von euch kommt, dass euch meine Buchtipps gefallen, oder eine Rezension euch weiterhelfen konnte - geht mir das Herz auf.
Ich stecke unheimlich viel Arbeit in meinen Blog und meine Facebookseite, was manche auf den ersten Blick gar nicht sehen können. Manchmal ist das wirklich ein richtiger Halbtagsjob.
Meine Bezahlung sind schöne Geschichten, toller Kontakt zu vielen Leuten, die ebenso büchersüchtig sind und viele, viele unvergessliche Momente.
Ich glaube, solange ich schreiben kann, wird es diesen Blog geben und ich bin gespannt, wer alles noch viele weitere Jahre dabei bleibt und wer noch neu hinzu kommt.

DANKE, dass es euch gibt, dass ihr genauso verrückt nach Büchern seid wie ich und dass ihr treu meine Beiträge lest. Ohne euch wäre mein Blog nichts!

Deswegen werdet ihr auch dieses Jahr wieder beschenkt! Mit lieber Unterstützung konnte ich ein paar tolle Sachen für euch organisieren!

Es gibt 7 (!!!) Sachen zu gewinnen, die ich euch jetzt erstmal vorstelle!


(1) 
Ein Hardcoverbuch von "Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse aus dem dtv Verlag.

Inhalt:
Dies ist die Geschichte von Sophia und Jamie und der einen Woche, in der die Zeit stehen zu bleiben schien...
Eine Woche noch bleibt Sophia in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebte. Dann muss sie zurück in die USA ziehen und all das aufgeben, was ihr wichtig ist: das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David. Da kommt Jamie Foster-Collins nach längerer Abwesenheit zurück in die Stadt: Jamie, Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als darauf, sich den Abschied von Tokio durch Jamies Rückkehr zusätzlich verkomplizieren zu lassen. Doch genau das geschieht: Jamie ist wieder da, und natürlich wirbelt er Sophias ohnehin schon strapaziertes Gefühlsleben noch zusätzlich durcheinander.


(2)
Ein Hardcoverbuch von "Goddess of Poison - Tödliche Berührung" von Melinda Salisbury aus dem Bloomoon Verlag.

Inhalt:
Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt.
Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat?
Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt …


(3)
Eine broschierte Ausgabe von "The Cage - Entführt" von Megan Shepherd aus dem Heyne fliegt Verlag.

Inhalt:
Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?


(4)
Eine broschierte Ausgabe von "Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten" von Benno Köpfer und Peter Mathews aus dem dtv Verlag.


Inhalt:
Kadir, 16 Jahre: Deutscher, Türke, Hamburger, begnadeter Fußballer, IS-Kämpfer...
Kadir steht vor dem Hamburger Fußballstadion auf St. Pauli. Die Sporttasche zu seinen Füßen, reckt er die Hand mit dem Handy in die Höhe und ruft: »Allahu Akbar!« Gott ist groß! Wird er sich und Hunderte Unschuldige gleich in die Luft sprengen? Mark, Kadirs bester Freund und Fußballkumpel, erzählt uns, was zuvor geschah. Von Kadirs Radikalisierung durch die »Brüder« vom Kulturverein bis hin zu seinem plötzlichen Verschwinden aus Hamburg. Erst später erfährt auch Mark die ganze Wahrheit. Kadir hielt sich in Syrien auf. Wir erleben ihn an der Seite von IS-Kämpfern. Sehen seinen Alltag in Syrien zwischen Langeweile, Schockzustand und Gewalt. Doch dann kehrt Kadir zurück nach Hamburg – mit der fatalen Entscheidung, doch noch als Märtyrer zu sterben.


(5)
Ein Hardcoverbuch von "Gefangen zwischen den Welten" von Sara Oliver aus dem Ravensburger Verlag.

Inhalt:
Ve kann es kaum glauben: Sie ist tatsächlich in eine andere Welt gereist - und steht ihrer Doppelgängerin gegenüber. Obwohl die Mädchen ein und dieselbe Person sind, könnten ihre Leben kaum unterschiedlicher sein ...
Ve und Nicky gleichen sich bis aufs Haar. Doch Ve und Nicky sind keine Zwillingsschwestern. Zwischen ihnen liegen sprichwörtlich Welten! Eine mysteriöse Apparatur hat Ve in ein Paralleluniversum katapultiert - mitten hinein in das Leben ihrer Doppelgängerin. Um in ihre eigene Welt zurückkehren zu können, muss Ve sich mit Nicky verbünden, mutiger sein, als sie es jemals zu träumen wagte, und eine große Liebe opfern ...


(6)
Die komplette Mangareihe von "Sweet Amoris" in 5 Bänden von Migoto Sen Chu, Xian-Nu, ChiNoMiko aus dem Kazé Verlag.

Inhalt:
Lynn, die Heldin des Onlinespiels Sweet Amoris, möchte eine Geburtstagsparty organisieren. Ihre Tante, sonst nett und verständnisvoll, verbietet es ihr. Sie ist enttäuscht, doch ihre Freunde ermutigen sie und so entschließt sich Lynn, die Party trotzdem zu organisieren. Ihr Plan wird von einer mysteriösen SMS durchkreuzt, die sie in die Arme der drei Jungs treibt, die ihr gefallen, Nathaniel, Castiel und Lysander ...


(7)
Eine broschierte Ausgabe von "Nichts ist okay" von Jason Reynolds, Brendan Kiely aus dem dtv Verlag.

Inhalt:
Eigentlich wollte Rashad nur eine Tüte Chips kaufen... Doch plötzlich wird er, als er den Laden kaum betreten hat, vor die Tür gezerrt, und ein Polizist stürzt sich auf ihn. Er schlägt auf ihn ein und wirft ihm Diebstahl vor. Erst im Krankenhaus kommt Rashad wieder zu sich. Rashad ist schwarzer Hautfarbe, der Polizist ein Weißer. Beobachtet hat die Szene ein anderer Jugendlicher: Quinn Collins, weiß, Freund der Familie des Polizisten und Mitschüler von
Rashad. Quinn ist schockiert. Warum wurde Rashad niedergeprügelt? Ist sein Freund, der Polizist, ein Rassist? Beide Jugendlichen erzählen ihre Geschichte: von den Vorwürfen gegenüber Rashad, er habe den Vorfall provoziert, und von dem subtilen Druck, der auf Quinn ausgeübt wird, sich nicht als Zeuge zu melden. Zur selben Zeit gerät eine Stadt in Ausnahmezustand.



*Was ihr tun müsst, um zu gewinnen*

1.) Folgt meinem Blog über GFC (blauer Button rechts - wenn ihr diesen nicht sehen könnt steht da der Name mit dem ihr mir bereits folgt - oder ihr müsst einen anderen Browser ausprobieren)
Follower über Google+ freuen mich zusätzlich auch!
2.) Sagt mir im Kommentar folgendes:
- für welche Nummer (gern auch mehrere) ihr in den Lostopf wollt
- mit welchem Namen ihr mir folgt
- wie ich euch im Falle eines Gewinns erreichen kann
3.) Optional: Für ein Zusatzlos: Teilt diesen Beitrag öffentlich auf Facebook und hinterlasst mir den Link im Kommentar.


*Teilnahmebedingungen*

-Wer darf teilnehmen? Minderjährige nur mit Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland. Teilnehmer aus dem Ausland sind ebenfalls zugelassen, sofern diese das Porto selbst tragen.
- Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf meinem Blog und meiner Facebookseite genannt zu werden.
- Die Verlosung beginnt am 26.09.2016 und endet auch am 03.10.2016 um 23:59 Uhr.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand des Gewinns an die Sponsoren weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meine Nachricht innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook.

Sonntag, 25. September 2016

Rezension zu "Sunshine Girl - Die Heimsuchung"

Titel: Sunshine Girl
Autorin: Paige McKenzie, Alyssa Sheinmel, Übersetzerin: Doris Hummel
Verlag: Bloomoon
Erschienen am: 18.08.16
Seitenzahl: 336 Seiten, gebunden
Preis: 16,99 Euro
E-Book: 14,99 Euro
Teil einer Reihe: Band 1 von ?
Hier zu kaufen:
Bloomoon, Amazon


Sunshine zieht mit ihrer Mutter nach Washington. Schon bald merkt sie, dass es nicht nur gruselig grau und nass ist - sondern, dass in ihrem Haus irgendetwas nicht stimmt. Sie hört Kinderlachen und jemand bringt ihr Zimmer immer wieder durcheinander. Doch als ihre Mum einen schrecklichen Spuk miterlebt und am nächsten Morgen nichts mehr davon weiß, wird Sunshine klar, dass sie etwas tun muss, denn ihre Mutter verhält sich zunehmend merkwürdig...
Das Cover des Buches ist definitiv mal etwas anderes, wie ich finde. Es sticht mit einem etwas altmodischem Stil ins Auge und macht mit einem merkwürdigen Blick auf das Mädchen neugierig.
Der Einstieg in das Buch gelang leicht, es beginnt, wie soviele Bücher, mit einem Umzug der Protagonistin. Schnell lernen wir Sunshine und ihre Mutter kennen, die ein bisschen wie enge Freundinnen sind.
Doch es dauerte nicht lange, dann fing es an ein wenig gruselig zu werden.
Es hat Spaß gemacht mit Sunshine zusammen die Entwicklung des Spuks im Haus zu beobachten. Sie ist eine tapfere Protagonistin, die zu Beginn noch viel Angst hat, aber schnell mutiger wird und nach anfänglichem Jammern auch ihr Schicksal akzeptiert. Manchmal wollte ich sie gern schütteln, gerade in Bezug auf den Jungen, den sie kennen lernt und der ihr nicht von der Seite weichen will. Warum auch immer verhält sie sich manchmal etwas merkwürdig, obwohl offensichtlich ist, dass er alles für sie tun würde. Dennoch machen diese kleinen Fehler sie auch authentisch und die Geschichte glaubwürdig.
Im Laufe des Buches erfährt Sunshine ein Geheimnis über sich und ihre Familie. Wir begleiten sie dabei, wie sie versucht rauszufinden, wie sie ihrer Mutter und den Geistern helfen kann.
Bis auf einige gruselige Szenen kam zwar nicht so viel Spannung auf, aber es machte jederzeit Spaß weiterzulesen. Der Schreibstil ist flüssig und das Setting gibt dem Ganzen das richtige Feeling.
Am Ende gibt es auch das vorhergesehene Finale, bei dem es noch mal richtig zur Sache geht und auch spannend wird.
Die Geschichte ist soweit ins sich abgeschlossen, lässt aber Raum für Fortsetzungen, die ich auch gern lesen würde.
Eine gruselige Geschichte verbunden mit etwas Fantasy und einem düsteren Setting. Ich bin gespannt, was die Fortsetzungen vielleicht noch bringen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!